Altausseer

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch Stoansteirischer, Steyrischer Walzer

aus Bad Ischl in Oberösterreich

Tanzbeschreibung

Walzerrundtanz paarweise im Kreis (fünf mal 8 Takte)

Am Schluss der 5. Melodie in D-Dur stellen sich die Burschen zu einem Kreis in die Mitte des Tanzplatzes und singen ein Gsätzl, worauf sie ein Gsätzl paschen. Dabei bewegt sich dieser Kreis langsam in Tanzrichtung weiter.

Das Singen und Paschen wird nun wiederholt.

Die Tänzerinnen walzen einstweilen einzeln oder paarweise außen um den Burschenkreis herum, doch trachtet jede Tänzerin, am Schluss des 2. Paschens in der Nähe ihres Partners zu sein, da nach dem 2. Paschen das Walzen fortgesetzt werden kann.

Dies wiederholt sich mehrere Male. Den Abschluss bildet auf jeden Fall das Walzen.

Das Paschen

Wird streng rhythmisch ausgeführt. Die Vorpascher beginnen mit dem musikalischen Auftakt und paschen alle Viertel der Melodie bis zum 1. Viertel des letzten Taktes. Der Zuchipascher füllt die Achtel zwischen diesen Schlägen, setzt jedoch zeitweise aus.

Der Schluss kann vorbereitet werden, indem das letzte Paschen nicht abgesetzt (a-gsetzt), sondern durchgepascht wird. Dabei füllt der Zuchipascher alle Achtel aus.

  • Hier sehen sie einige Paschrhythmen.

Zum Tanz

Aufgezeichnet 1923 und 1924 in Reiterndorf bei Bad Ischl.

Einige Vierzeiler

I lass ma koan Strass nit baun üwa mein Alm, drei hal-di-a, di rai-hal-di-a.
a bisserl an Gangsteig, den lass i ma gfalln, drei hal-di-a hal-di-a.

Und gestan bin i z Aussee gwan, heut bin i da, ...
Wann i nia zu koan Dianderl gang, s Bluat standt mar a. ...

Wann koan Almhittl war und koan stoaners Wandtl, ...
Wo hiat denn da Wüldschitz sein Unterstandtl. ...

Bist gestern da gwesn, kommst heut schon wieda, ...
Wannst alle Tag kommst, wirst mar a schon zwida. ...

Bist mein Kamarad, bin i a da deini, ...
Wann du mein Diandl liabst, liab i a das deini. ...

Jetzt schaun mi die Leut für an Sauschneider an, ...
Und i han ja mein Lebtag koaner Sau nia nix tan. ...

Melodie

Die Melodie ist eine weit verbreitete Gstanzlmelodie, sie ist etwa die Hauptmelodie des Waldhansl bzw. der Hammerschmiedgselln

Quellen

Noten