Burgenländischer Neubayrischer

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paartanz aus Landsee

Ausgangsstellung

Flankenkreis zu Paaren - Aufstellung nebeneinander mit Front in Tanzrichtung

Fassung

Offene Fassung (Innenhände hängen herab)

Tanzbeschreibung

1. Teil

Takt 1: 1 Schwingschritt (Schritt mit den Außenfüßen und gleichzeitiges Vorschwingen der Innenfüße) in die Tanzrichtung; die gefassten Arme schwingen dabei mäßig vor und die Partner wenden sich leicht voneinander ab.

Takt 2: gegengleicher Schwingschritt (Schritt mit Innenfüßen und Vorschwingen mit Außenfüßen); die gefassten Arme schwingen dabei mäßig zurück und die Partner wenden sich leicht zueinander wie Takt 1, jedoch wird das Vorwärtsschwingen eher nur mehr angedeutet.

Takt 3: Im 3. Viertel stampft der Tänzer mit dem Innenfuß auf, die Tänzerin macht nur einen Schritt am Platz mit dem Innenfuß ohne Aufstampfen

Takt 4: im 1. Viertel erfolgt noch ein Aufstampfen mit dem Außenfuß (Tänzerin nur Schritt); im 3. Viertel steigen wieder beide auf den Innenfuß um.

Takt 5 - 6: wie Takt 1 - 2

Takt 7: wie Takt 3, jedoch wird statt des Aufstampfens von beiden in die Hände geklatscht

Takt 8: nochmaliges Klatschen im 1. Viertel; danach wieder Fassung der Innenhände

Takt 9 - 12: während der Tänzer mit Walzerschritten (mit dem Außenfuß beginnend) in Tanzrichtung weiterschreitet, dreht er die Tänzerin viermal nach rechts (pro Takt 1 Drehung mit Walzerschritten)

Takt 13: aus der letzten Drehung heraus gleiches Schwingen wie in Takt 1

Takt 14 - 16: wie Takt 2 - 4

2. Teil

Takt 1 - 8: viermaliges Walgen

Zweihandfassung (ungleichnamige Hände sind herabhängend gefasst)

1. Takt: Ausschreiten mit links (Tänzerin rechts) und gleichzeitige Drehung in die Tanzrichtung (Tänzer nach links, Tänzerin nach rechts); Hände werden dabei mitgeschwungen und über die Köpfe der Partner geführt; das Ausschreiten wird vom Tänzer gestampft ausgeführt

2. Takt: die Partner bleiben weiterhin mit dem Rücken zueinander gewendet und drehen sich nur ganz leicht weiter (Walzerschritt wird nahezu am Platz ausgeführt);

Erst im 1. Viertel des nächsten Taktes drehen sich beide wieder schwungvoll zueinander, wobei die Hände nach unten durchgeschwungen und gleich wieder über die Köpfe gehoben werden; dabei schreitet der Tänzer wieder mit links (gestampft) und die Tänzerin mit rechts aus

Takt 3 - 8: Wiederholung der beiden Takte

Takt 9 - 16: Walzer in geschlossener Rundtanzfassung

Zur Ausführung

Zwischen dem Walgen und dem Walzer soll keine Bewegungsunterbrechung erfolgen, sondern flüssig in den Rundtanz übergegangen werden; zum burgenländischen Neubayrischen kann auch gesungen werden

Quellen

CD

Liedtexte

Auf der Seite "Was braucht denn a Gscherter an Huat" ist ein Tanzlied zu diesem Tanz angeführt.

Noten

Video