Der Lustige

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mühlviertel, Oberösterreich, auch Lustiger Walzer

Dies ist eine einfachere Form des "Schwedischen".

Ausgangsstellung

Tänzerin rechts neben dem Tänzer, beide blicken in die Tanzrichtung. Die inneren Hände sind bei herabhängenden Armen gefasst.

Tanzbeschreibung

Taenzer17.gif

Takt 1: Tänzer und Tänzerin schreiten im 1. Viertel mit den äußeren Beinen aus und schwingen hierauf die inneren bei leicht gebeugten Knien schräg nach außen vor, wobei sie mit dem Standbein leicht aufhüpfen.

Gleichzeitig schwingen auch die gefassten Hände vor, wodurch sich die Partner ein wenig voneinander abwenden.

Takt 2: Gegengleicher Schwinghüpfschritt, also Ausschreiten der inneren, Vorschwingen der äußeren Beine, Rückschwingen der gefassten Hände mit leichtem zueinander Wenden der Partner.

Takt 3-4: Wie Takt 1-2. Nach dem Rückschwingen fassen zum Rundtanz.

Takt 5-8: Zwei Umdrehungen Rechtswalzer.

Zur Ausführung

Der Stimmung entsprechend wird das entlastende Beinschwingen nicht immer zu einem wirklichen Aufhüpfen führen müssen. Andererseits wieder wird der Tänzer vielleicht gelegentlich das Ausschreiten stampfend betonen und das Aufhüpfen etwas kräftiger ausführen. Die Tänzerin bleibt jedoch in ihrer Bewegung zurückhaltend.

Zum Tanz

Herbert Lager schrieb 1969: Der aus dem oberösterreichischen Mühlviertel überlieferte einfache, aber unbeschwerter Bewegungsfreude ungemein entgegenkommende Tanz ist eine Spielart des in Österreich weitverbreiteten Schwedischen. Er eignet sich besonders gut nicht nur für Jugendliche, sondern auch als methodische „Vorform“ des schwieriger zu erlernenden Schwedischen. Die Leitmelodie ist eine bekannte Gstanzlmelodie; aus den niederösterreichischen Bergen stammt der Liedtext Der Lahnsattler Holzknecht

Quelle

Liedtexte

Auf der Seite Der Lahnsattler Holzknecht ist ein Tanzlied zu diesem Tanz angeführt.

Noten

Siehe auch

In anderen Sprachen