Driefach

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn der Bauer ins Weinland fährt, Ja wann der Bauer, "Weinland", "Hersbrucker", Zwiefacher aus Bayern.

Zwiefach tanzen

Rundtanz rechts (manchmal auch links) herum, meist in geschlossener Walzerhaltung.

Wechsel zwischen ungeradem und geradem Takt, also z. B. zwischen 3/4- und 2/4-Takt. Der Taktwechsel kann dabei regelmäßig erfolgen, z.B. jeweils zwei Takte in den verschiedenen Rhythmen, wie beim Boxhamerisch, dem einfachsten Zwiefachen, kann aber auch nur vereinzelt oder unregelmäßig im Stück auftreten.

Tänzerisch entspricht dem Wechsel zwischen 3/4- und 2/4-Takt ein Abwechseln zwischen Walzerschritten, Polkaschritten und Dreherschritten. Pro Takt ein Walzerschritt (W, ein Takt 3/4-Takt) oder ein Dreherschritt (D, 1 Takt 2/4-Takt) ergeben je eine halbe Drehung. Hier sind auch Polkaschritte (Wechselschritte) eingebaut, pro Takt (P, 1 Takt 4/4-Takt) ebenfalls eine halbe Drehung.

Tanzbeschreibung

W = Walzertakt, D = Drehertakt, P = Polkatakt

|: W W W W W W W P P P P P W W W W D D D D :|

Quellen

  • Diesen Tanz stellte Wolfgang A. Mayer Ende der 1970er-Jahre bei einem Volkstanzkurs in Bayern vor. Bei diesem Kurs tauchte dann die Bezeichnung Driefacher (Trifacher) auf, die sich seither eingebürgert hat.
  • Der Name Driefacher wurde damals offensichtlich analog zum Ausdruck Zwiefacher gebildet, für Zwiefache mit drei Schrittarten (Walzer, Dreher, Polka).
  • Zeitschrift Sänger & Musikanten 48/2, 2005
  • Übertragen von Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

Noten

CD