Ländler aus Hohenruppersdorf

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hohenruppersdorf im Weinviertel

Ausgangsstellung

Paare im Flankendoppelkreis, Kreuzhandfassung.

Die Bewegung, „Durchschlingen“ genannt, wird nach freiem Ermessen getanzt, dabei werden Dreierschritte ausgeführt.

1. Art

Takt 1-8: Die gefassten Hände über Kopfhöhe heben und dreimal darunter umdrehen, Tänzer nach links, Tänzerin nach rechts, dann ein Schritt vorgehen, wobei die gefassten Hände in Brusthöhe nach vor gehalten werden, die Hände wieder heben und noch einmal, wie oben beschrieben drehen und schließlich noch einen Schritt vorwärts mit Heben der Hände in Brusthöhe.

2. Art

Takt 1-8: Die gefassten Hände über Kopfhöhe heben und dreimal darunter umdrehen, Tänzer nach links, Tänzerin nach rechts, dann einmal umgekehrt, Tänzer nach rechts, Tänzerin nach links und schließlich einen Schritt nach vor gehen, wobei die gefassten Hände in Brusthöhe nach vor gehalten werden. Als Einleitung können auch manchmal auf vier Takte vier Schritte vorgegangen werden, wobei die gefassten Hände in Brusthöhe hochgehoben sind.

Quellen

  • Karl Horak: Volkstänze um Wien (=Schriftenreihe Volkstanz, Heft 1). Arbeitsgemeinschaft für Volkstanz und Heimatpflege in der Steiermark, Graz 1988, S. 20-21.
  • Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "taktvoll", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
  • Übertragen von Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

CD

taktvoll. Volkstänze aus Niederösterreich CD 3, Nr. 15

Noten