Mühlwalder Boarischer

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rheinländer aus St. Johann (Ahrntal, Südtirol)

Ausgangsstellung

Paartanz, Rheinländerfassung.

Variante 1

Takt 1-2: Zwei Wechselschritte in Tanzrichtung, Tänzer beginnt links, Tänzerin rechts.

Takt 3: Der Tänzer stellt den linken, die Tänzerin den rechten Fuß auf die Ferse vor und wieder zurück.

Takt 4: Beide drehen sich eine 1/4 Drehung nach rechts/ms, der Tänzer stellt den rechten Fuß auf die Ferse, die Tänzerin tupft mit dem linken Fußballen auf, dabei blicken sie einander an. Dann drehen sich beide wieder zurück zur Ausgangsstellung.

Variante 2

Takt 1-3: Wie Takt 1-3 der 1. Variante.

Takt 4: Der Tänzer dreht eine 1/4 Drehung nach rechts/ms, die Tänzerin dasselbe nach links/gs. Die rechte Hand des Tänzers wird, ohne die Fassung zu lösen, über den Kopf der Tänzerin gefiíhrt, beide blicken einander an. Beide machen einen Tupftritt (Tänzer rechts, Tänzerin links). Dann drehen sich beide wieder zurück zur Ausgangsstellung.

Bemerkung

Im Rahmen einer Feldforschung sahen wir (Georg Frener, Walter Innerhofer, Klaus Reichegger, Robert Schwärzer und Ludwig Berghold) in St. Johann im Ahrntal am 21.07.1995 den Mühlwalder Boarischen. Diese Rheinländer Form wurde uns von den Geschwistem Siegfried Gruber (geb. 1940), Rita Oberschmied (geb. Gruber, 1942) und Paula Außerhofer (geb. Gruber, 1944) vorgezeigt. Ihre Kenntnisse der Formen verdanken sie ihrem Vater, der ein begeisterter Tänzer war. Rita Oberschmied begleitete ihre beiden Geschwister mit der Harmonika zum Tanz.

Als Melodie kann ein beliebiger Boarisch gespielt werden.

Quellen

  • Flugblatt, erhalten von der Arbeitsgemeinschaft Volkstanz in Südtirol
  • Tanzgrammatik (Ludwig Berghold, Atzenbrugg 2000)

Noten

Videos

Boarischer aus Mühlbach ob Gais, dann Mühlwalder Boarischer aus dem Ahrntal