Marschierbairisch

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch Marschierboarisch, Marschierbayrisch

Ausgangsstellung

Paartanz, Tänzerin rechts neben dem Tänzer. Die inneren Hände sind in Hüfthöhe gefasst.

Tanzbeschreibung

Einleitung

8 Takte Gehschritte in Tanzrichtung, Tänzer links, Tänzerin rechts beginnend

Figur I

Takt 1-4: Ohne den Gehschritt zu unterbrechen führt der Tänzer die Tänzerin um sich herum, bis sie wieder an seiner rechten Seite angelangt ist.

Takt 5-8: Nun fasst der Tänzer mit seiner freien Linken über seiner Rechten die rechte Hand der Tänzerin. Beide strecken die gefassten äußeren Hände vor und gehen in Tanzrichtung weiter.

Figur II

Takt 9-12: Auf das 1. Viertel des 1. Taktes geht der Tänzer leicht in die Knie, stampft beidbeinig auf und schlüpft aus der Armschlinge, die um seinen Rücken herumgeht, rasch nach rückwärts heraus. Die Tänzerin, die rechts neben ihm steht, führt er, ohne an der Handfassung etwas zu ändern, an seine linke Seite (die gefassten Hände bleiben nahe beisammen), dann hebt er seinen linken Arm über den Kopf und die Schulter der Tänzerin. Seine Rechte, die die Linke der Tänzerin gefasst hält, wird nach vorne gestreckt.

Takt 13-16: In dieser Stellung gehen beide in Tanzrichtung weiter.

Figur III

Takt 17-24: Der Tänzer hebt die gefassten Hände über den Kopf der Tänzerin und führt sie, ohne das Gehen zu unterbrechen, vor sich an seine rechte Seite. Gleichzeitig wird die Tänzerin einmal nach links gedreht. Dabei bleibt die Rechte des Tänzers mit der Linken der Tänzerin hochgehoben, die Linke des Tänzers mit der Rechten der Tänzerin senkt sich, bis beide Hände am linken Oberarm der Tänzerin aufliegen. Es entsteht dadurch ein einfaches Fenster. In dieser Fassung wird bis zum Ende des 24. Taktes in Tanzrichtung weitergegangen. Nun beginnt der Tanz wieder mit Figur I, indem der Tänzer die Tänzerin mit seiner rechten Hand einmal nach rechts ausgedreht und wieder um sich herumführt. Die gefassten anderen Hände werden gelöst.

Variante (Bayern)

Als Variante ist es auch möglich, dass die Hände nicht gelöst werden. Zum Auflösen des Fensters muss die Tänzerin mit erhobenen Händen eine halbe Rechtsdrehung machen, sodass sie anschließend vor dem Tänzer steht und diesen ansieht. Anschließend wird die Tänzerin in der gleichen Weise wie oben beschrieben um den Tänzer herumgeführt, ohne die Hände loszulassen.

Quelle

MP3-Datei

Hier ist eine MP3-Datei abrufbar.

Noten

CD

Videos

Tanzkurs der Garde Bad Ischl 2.11.2007
Tanzmeister: Fritz Schodterer, Wolfgang Wallner
Harmonikaspieler: Fritz Hillbrand vulgo Toifl-Fritz (Goiserer Viergesang)
Private Aufnahme Andreas Podlaha und Barbara Konrad

In anderen Sprachen