Niederbayrischer Landler

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Landler aus Wotzdorf

Ausgangsstellung

Paarweise in Tanzrichtung. Einhandfassung. Der Tänzer drückt mit seinem rechten Ellbogen den linker Arm der Tänzerin an sich

Tanzbeschreibung

Figur I

In langsamen leicht schwingenden Schritten (auf jeden Takt ein Schritt) in Tanzrichtung gehen. Die Tänzer singen einen Vierzeiler.

   Und landlerisch Tanz'n
   kann net a Niada.
   I kann's selba net recht,
   aber meine Brüada.
   Vom Wald san ma außa,
   san lustige Buam,
   aber herg'wachsn san ma
   als wia die gelbn Ruabm
   Zwisch'n Nottau und Rackling
   da wachst der rot' Loahm,
   so lang ma a Zwanzgerl ham,
   gehn ma net hoam.

Figur II

Lösung der Fassung. Die Tänzerin dreht sich ständig rechtsherum in Tanzrichtung (Radeln), der Tänzer steigt nach und klatscht.

Figur III

Zweihandfassung. Arme nach unten strecken, so dass sich die linken Schultern berühren. Linksherum umeinander gehen. Bei Takt 23 Lösung der linken Handfassung, der Tänzer dreht sich unter den erhobenen rechten Armen rechtsherum und stampft bei Takt 24 auf.

Figur IV und V

Sie werden fast in jedem Dorf des unteren Bayerischen Waldes anders getanzt. Nachstehend folgen zwei verschiedene Formen.

a) in Wotzdorf

Figur IV

Takt 25: Mit Zweihandfassung gegenüber, Tänzer mit dem Rücken zur Kreismitte, Drehen der Tänzerin rechtsherum mit Armschwingen über den Kopf.

Takt 26: Tänzer dreht mit Armschwingen über den Kopf linksherum.

Takt 27: Wie Takt 25.

Takt 28: Vorschwingen der gekreuzten Arme

Takt 29-32: Zurückschwingen der gekreuzten Arme, Lösung der linken Handfassung. Die Tänzerin wird zweimal linksherum gedreht; beim dritten Mal wird in den rechten Arm des Tänzers eingedreht, so dass sein rechter Arm auf der rechten Schulter der Tänzerin ruht. Der Tänzer stampft bei Takt 32 auf.

Figur V

Takt 33-34: Nach dem Herausdrehen der Tänzerin rechtsherum werden in Zweihandfassung beide Arme nach vorn und rückwärts geschwungen.

Takt 35-40: Wie Takt 25-32. Die Tänzerin wird nur einmal eingedreht. Beim Nachspiel (zugleich Vorspiel) wird die Tänzerin ausgedreht und die Anfangshaltung eingenommen.

b) in Nottau

Figur IV und V

Takt 25: Die Arme werden in offener Fassung vorgeschwungen.

Takt 26-27: Mit Zurückschwingen der Arme wird die Tänzerin zweimal linksherum gedreht. Der Tänzer umkreist sie dabei rechtsherum.

Takt 28: Die Tänzerin wird in den Arm des Tänzers eingedreht.

Takt 29: Die Tänzerin wird nach rechts ausgedreht.

Takt 30-40: Diese fünf Takte werden noch zweimal wiederholt.

Takt 40: Schlussstampfer mit Anfangshaltung.

Quellen

Noten

CD

Video

In anderen Sprachen