Reigen

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Reigen ist eine uralte Tanzform. Auf den Färöer-Inseln hat sich diese ursprüngliche Tanzform bis heute erhalten. Seit über 100 Jahren gibt es Bestrebungen, den Reigen und die dazu überlieferten Schritte, die im Mittelalter und noch später auch bei uns heimisch waren, etwa als Roien im Allgäu, auch im deutschsprachigen Raum wieder einzuführen.

Aufstellung

meist im im geschlossenen Kreis in beliebiger Reihenfolge, aber auch eine lange, gebogene Reihe ist möglich, es führt ein Anführer (Vorsänger). Der Kreis bewegt sich langsam nach links im Kreis oder in einfachen Figuren.

Musik

Ein Vorsänger singt eine beliebige Ballade im Zweiviertel- oder Dreivierteltakt, meist mit vielen Strophen, dabei kann jede Zeile wiederholt werden, es singen alle mit, oder alle singen den Refrain.

Handhaltungen

  • leicht schwingende Hände herabhängend gefasst oder nur mit dem kleinen Finger eingehängt
  • leicht kreisende Hände in Brusthöhe gebeugt
  • gefasste Hände auch in die Tanzrichtung vorgestreckt

Schritt

Balladenschritt oder Färöer-Schritt:

  1. Taktteil Linker Fuß zur Seite oder links vor
  2. Taktteil rechter Fuß beistellen
  3. Taktteil linker Fuß zur Seite oder links vor,
  4. Taktteil Pause oder rechter Fuß beiziehen oder leicht überschwingen
  5. Taktteil rechter Fuß zur Seite oder rechts vor oder rechts zurück
  6. Taktteil Pause oder linker Fuß beiziehen oder leicht überschwingen

Sowohl im 2/4-Takt als im 3/4-Takt sind für diese Schrittfolge drei Takte erforderlich, im vierten Takt beginnt die Schrittfolge wieder von vorn.

Körperhaltung

Blick zur Mitte, oder Blick mit Wendung in den ersten vier Taktteilen nach links, in den restlichen beiden Taktteilen nach rechts.

Weitere Möglichkeiten des Vortänzers

  • Kreis verkehren: Der Vortänzer hebt nach der ersten Strophe eine Hand und dreht sich unter dieser Hand nach außen, zieht den Kreis hinter sich durch dieses Tor durch, indem er dem Tor entgegengeht, kehrt damit den Kreis um zur Blickrichtung nach außen, der letzte durch das Tor schreitende Tänzer dreht sich unter der eigenen Hand ebenfalls nach außen und achtet dabei, wieder einen Kreis zu bilden. Nach einer Strophe in dieser Richtung hebt wieder der Vortänzer eine Hand, dreht sich ebenfalls nach außen und leitet dann den Kreis wieder zur ursprünglichen Aufstellung zurück.
  • Schlange: der Vortänzer löst mit einer Hand den Kreis und geht im Gegenzug zurück, Blick zu den anderen Tänzern, bildet eine Schnecke, geht auch hier im Gegenzug zurück.
  • Refrain: Während eines kurzen Refrains ist ein anderer Schritt möglich:
1. Taktteil Linker Fuß zur Seite
2. Taktteil rechter Fuß leicht überschwingen
3. Taktteil rechter Fuß zur Seite
4. Taktteil linker Fuß leicht überschwingen

Quelle

CD

Siehe auch

Videos

Es liegt ein Schloss in Österreich, beim Bundesvolkstanztreffen 2002