Siebenschritt aus Palai

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch Simschritt, Schette paschi (siehe Settepassi)

Paartanz aus dem Fersental, eine deutsche Sprachinsel in Oberitalien

Tanzbeschreibung

1. Form aus Palai

Aufstellung im Flankenkreis nebeneinander, Tänzer innen, offen, rückwärts verschränkte Fassung.

Takt 1-2: 4 Nachstellschritte mit den äußeren Füßen vor, der letzte Nachstellschritt wird nicht vollendet.

Fassung lösen, Tänzer macht eine halbe Drehung mitsonnen, Tänzerin gegengleich, symmetrisch zur Mittelachse des Paares. Wieder Fassung wie oben, jedoch werden nun die zuerst freien Arme verschränkt.

Takt 3-4: 4 Nachstellschritte mit den jetzt äußeren Füßen vor gegen die Tanzrichtung, der letzte Nachstellschritt wird nicht vollendet.

Fassung lösen, Drehung wie oben, jedoch gegengleich, zur ursprünglichen Fassung.

Takt 5: 1 Wechselschritt mit den äußeren Füßen vor, halbe Drehung wie oben vor Takt 3.

Takt 6: 1 Wechselschritt mit den nun äußeren Füßen vor, gegen die Tanzrichtung.

Takt 7-8: Gewöhnliche Fassung, mit 4 abgesetzten Dreherschritten eine oder zwei Drehungen rechts.

Takt 9-12: wie Takt 5-8.

Diese Form wird auch mit gewöhnlicher Fassung getanzt, schräg in Tanzrichtung geöffnet.

2. Form aus Florutz

Aufstellung im Stirnkreis zueinander, Tänzer innen, ohne Fassung.

Takt 1-2: Mit 7 Schritten eine langsame Drehung um die eigene Achse, Tänzer links, Tänzerin rechts.

Takt 3-4: Gegengleich zu Takt 1-2.

Takt 5: Vierteldrehung, Tänzer links mit 3 Schritten oder 1 Wechselschritt, Tänzerin gegengleich.

Takt 6: Gegengleich zu Takt 5, dann gewöhnliche Fassung.

Takt 7-8: Zweischrittdreher, mit 4 abgesetzten Dreherschritten eine oder zwei Drehungen rechts.

Takt 9-12: Wie Takt 5-8.

Siehe auch Malender

Varianten

Die Burschen machen hie und da in Takt 5 und 9 rasch eine ganze Drehung linksherum.

In Takt 6 und 10 folgt darauf ein Wechselschritt rechts am Ort zur Dreherfassung.

Häufig werden Mischformen mit der 1. Art getanzt, wobei die Ausführung von Takt 1-4, 5-8 und 9-12 beliebig vertauscht werden.

Alte Form aus Florutz

Aufstellung im Flankenkreis nebeneinander, Tänzer innen, Blick in die Tanzrichtung, Mädchen dagegen, rechte Schulter an rechter Schulter. Beide Hände sind in Schulterhöhe gefasst, rechte Arme seitgehalten, linke Arme angewinkelt.

Takt 1-2: 4 Nachstellschritte in Tanzrichtung, Tänzer beginnt links vor, Tänzerin rechts zurück, der letzte Nachstellschritt wird nicht vollendet.

Takt 3-4: 4 Nachstellschritte (Tänzer rückwärts) gegen die Tanzrichtung, der letzte Nachstellschritt wird nicht vollendet.

Takt 5: 1 Wechselschritt in Tanzrichtung.

Takt 6: 1 Wechselschritt gegen die Tanzrichtung.

Takt 7-8: In der gleichen Fassung mit 4 Schritten eine Drehung rechts um die gemeinsame Achse.

Takt 9-12: wie Takt 5-8.

Quellen

Noten

Andere Tiroler Siebenschrittformen

  1. Siebenschritt aus dem Pitztal
  2. Siebenschritt aus Lüsen
  3. Siebenschritt aus dem Passeiertal
  4. Siebenschritt aus dem Fersental
  5. Bauernmadl aus Waidring
  6. Siebenschritt aus Palai im Fersental