Tanzverbreitung durch das Internet

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Internet gefundene Videos

In YouTube ist vieles zu finden, auch Videos, die nicht zu unseren überlieferten (oder angeblich überlieferten) Gepflogenheiten passen. Einige davon werden hier kommentiert.

Bauernmadl

"Damit muss man rechnen, wenn man Volkstänze ins Internet einstellt. Dass zum Beispiel jemand im fernen Thailand das Video vom Bauernmadl in die Finger bekommt und den Tanz dort in die Sporthalle bringt. Alpiner Volkstanz und Asien - da sträuben sich bei "Heimathirschen" alle Haare." (Alpenfrauchen)

Allerdings, das hier verwendete Video zeigt nicht die überlieferte Form, sondern eine Form, die für Kindertanz etwas geändert wurde. Folgerichtig tanzen da ursprünglich auch Kinder.

Zillertaler Landler

YouTube hat noch mehr zu bieten: einen Zillertaler Landler von einem Square-Dance-Club in Tokio, oder eine junge Asiatin spielt alpine Volksmusik in einem Garten in Leverkusen.

Alpenländischer Volkstanz in Asien

"Die erstaunliche Anziehungskraft gerade auf Asiaten ist auch kein Zufall: von Europäern haben sie gezeigt bekommen, dass Männlein und Weiblein auch miteinander tanzen und dabei Spass haben können. So etwas hat es in ihrer heimischen Folklore bisher nicht gegeben! Und so sind westliche Gesellschaftstänze aller Art gerade in China der ganz große Renner. Und gleichzeitig eine Warnung für alle, die meinen, Volkstänze auf eine bestimmte Kultur, Volk oder Rasse beschränken zu wollen: Egal ob Westfalen, Österreicher, Amerikaner oder Asiaten - es sind alles Menschen, die alle anatomisch gleich funktionieren. Und überall auf der Welt gibt es Leute, die tanzen können, mit solchen Videos etwas anfangen können und auch schwierige Figuren nach diesen Vorlagen einstudieren können." (Alpenfrauchen)

Allerdings, dieses "anatomisch gleich funktionieren" möchte ich doch etwas hinterfragen. Es gibt auch in meiner Umgebung Leute, die einfachste Tanzfiguren nicht richtig ausführen können, auch nach mehreren Jahren Übung nicht, obwohl sie ja angeblich anatomisch gleich funktionieren wie ich. Das hat vielleicht etwas mit Sozialisation zu tun, mit der Art, wie man in frühester Kindheit Bewegungsformen lernt. Beispielsweise kann ich trotz langjähriger Bemühungen das englische "Th" noch immer nicht richtig aussprechen, und ich kenne doch tatsächlich Chinesen, die unser "Fahren" als "FahLen" aussprechen, weil es ihnen auf Grund ihrer frühkindlichen Entwicklung nicht mehr anders möglich ist. Und genau so geht es mit manchen grundlegenden Tanzschritten.

Ich erinnere mich, der Pantomime Samy Molcho wollte vor Jahren Österreichischen Volkstanz auf die Bühne bringen. Er suchte dazu Volkstänzer, nahm aber dann keine, sondern im Ballett ausgebildete Leute, wahrscheinlich alles Österreicher. Nun ist Samy Molcho sicher weltweit Spitze auf dem Gebiet der Körpersprache. Trotzdem haben wir Volkstänzer herzlich gelacht, als wir das Ergebnis sahen, mit Volkstanz hatte das nichts mehr zu tun. Aber natürlich darf er das, darf "unser Volksgut" verwenden. Gott sei Dank gibt es da keinen (oder fast keinen) Urheberschutz.

Dürfen Asiaten unsere Volkstänze tanzen?

Warum nicht? Wenn es ihnen Spaß macht, oder aus tausend anderen Gründen. Natürlich dürfen sie. Wir könnten es ja gar nicht verbieten, auch wenn wir das versuchten. Aber warum sollen wir es verbieten?

Ich habe viele Begegnungsabende mit ausländischen Tanzgruppen mitgemacht oder sogar selbst gestaltet, auch japanische waren dabei. Und jedes Mal versuchten wir, mit den Leuten gemeinsam zu tanzen. Wir tanzten die japanischen Tänze - die Japaner waren höflich und haben nicht gelacht - und sie tanzten unsere einfachen Formen - und haben sie dann vielleicht zu Hause in Japan weiter gepflegt. Allerdings, wir haben die japanischen Formen nicht weiter gepflegt, vielleicht waren sie unserem ansozialisierten Tanzempfinden doch zu fremd.

Tanzbeschreibungen im Internet

Dürfen wir überhaupt Volkstänze ins Internet stellen? Und das Nachahmen durch andere Kulturen dadurch ermöglichen?

Die Beschreibungen auf Dancilla sind hoffentlich so, dass jeder sie nachvollziehen kann, der die Sprache kann, und die Videos sind vielleicht noch einfacher zum Nachtanzen. Und wie die obigen Beispiele zeigen, wird das auch in Japan oder Thailand genutzt.

Es wird aber auch von den deutschstämmigen Tanzgruppen in Brasilien oder USA genutzt, die sonst kaum Zugang zu unseren Tänzen haben. Und natürlich wird es von den vielen heimischen Tanzgruppen oder Musikgruppen genutzt, die Neues lernen oder vielleicht nur ihrem Gedächtnis nachhelfen möchten.

Und genau dafür ist Dancilla da.