Tiroler Figurentanz

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Figurentanz aus dem Unterinntal

Ausgangsstellung

Paartanz, Ausgangsstellung im Flankenkreis nebeneinander, Tänzer innen. Offene Fassung. Walzerschritte, je Takt 1 Schritt. Jede Figur dauert 16 Takte.

Eingang (4 Takte)

Vor- und Rückschwingen der gefassten Hände, dann dreht der Tänzer die Tänzerin einmal nach rechts / im Uhrzeigersinn.

1. Figur

Kreuzfassung, rechter Arm oben. Herumtanzen rechts / im Uhrzeigersinn um die gemeinsame Achse - Tänzer vorwärts, Tänzerin rückwärts.

2. Figur

Halbe Drehung zueinander. Herumtanzen links / gegen Uhrzeigersinn um die gemeinsame Achse - Tänzer vorwärts, Tänzerin rückwärts.

3. Figur

Der Tänzer führt die Tänzerin, indem er sie unter den erhobenen Händen zweimal rechts / im Uhrzeigersinn dreht, an seine rechte Seite. Die Hände werden gesenkt und auf die Nacken gelegt. Herumtanzen rechts / im Uhrzeigersinn.

4. Figur

Die Tänzerin wird durch zweimaliges Drehen links / gegen Uhrzeigersinn an die linke Seite des Tänzers zur gegengleichen Figur geführt. Herumtanzen links / gegen Uhrzeigersinn.

5. Figur

Der Tänzer führt die Tänzerin unter den erhobenen Händen mit zwei Drehungen rechts / im Uhrzeigersinn an seine rechte Seite und dreht sich selbst einmal links / gegen Uhrzeigersinn, sodass er vor sie zu stehen kommt. Die Hände werden nun gesenkt und an die rechte Hüfte des Tänzers gelegt. In Tanzrichtung vorgehen.

6. Figur

Das Paar tanzt eine halbe Drehung links / gegen Uhrzeigersinn, sodass beide gegen Tanzrichtung blicken. Der Tänzer führt eine halbe Drehung links / gegen Uhrzeigersinn aus, indem er sich rücklings unter den gefassten Armen durchbückt, während die Tänzerin am Ort bleibt. Dann dreht er die Tänzerin einmal rechts / im Uhrzeigersinn. Nun kniet die Tänzerin auf das rechte Knie und der Tänzer steigt, sich nach links / gegen Uhrzeigersinn drehend, über die linken Arme. Ist der Tänzer übergestiegen, erhebt sich sofort die Tänzerin, bleibt aber am Ort. Der Tänzer dreht sich gebückt rücklings weiter - erst zwischen den Armen der Tänzerin (rechter oben, linker unten), dann mit den gefassten Händen an seiner rechten Hüfte unter beiden Armen der Tänzerin hindurch, das ist insgesamt zweimal. Nun wird die Tänzerin unter den über Kopfhöhe gehobenen Armen einmal nach rechts / im Uhrzeigersinn ausgedreht.

7. Figur

Der Tänzer löst die Fassung der linken Hände und dreht die Tänzerin unter den erhobenen Rechten rechts / im Uhrzeigersinn vor sich her.

8. Figur

Der Tänzer löst nun auch die Fassung der rechten Hände. Die Tänzerin dreht sich allein vor dem Tänzer weiter; der Tänzer folgt schuhplattelnd. Die Plattelschläge werden am Schluss des Figurentanzes beschrieben.

9. Figur

Die Tänzer wenden sich ein wenig nach links gegen die Kreismitte, knien sich flüchtig auf das rechte Knie (ohne wirklich den Boden zu berühren) und schlagen mit der rechten Hand auf den Boden (Takt 1), erheben sich wieder, wenden sich ein wenig nach rechts auswärts und stampfen rechts auf (Takt 2). Der Tänzer folgt nun der Tänzerin, indem er abwechselnd schräg rechts und schräg links in die Hände klatscht. Die Tänzerin wendet sich ab, indem sie abwechselnd nach schräg links, dann nach schräg rechts blickt.

10. Figur

Die Tänzerin dreht sich einmal nach rechts / im Uhrzeigersinn an die rechte Seite des Tänzers. Die rechten Hände fassen vor dem Körper der Tänzerin, die linken hinter dem Rücken des Tänzers. Herumtanzen rechts / im Uhrzeigersinn.

11. Figur

Der Tänzer tritt an die rechte Seite der Tänzerin zur gegengleichen Figur. Herumtanzen links / gegen Uhrzeigersinn.

12. Figur

Der Tänzer dreht nach Heben seiner Linken die Tänzerin ein halbes Mal rechts / im Uhrzeigersinn und senkt seine Linke hinter ihrem Rücken. Herumtanzen links / gegen Uhrzeigersinn.

13. Figur

Die Tänzerin tritt hinter dem Tänzer an seine rechte Seite zur gegengleichen Figur. Herumtanzen rechts / im Uhrzeigersinn.

14. Figur

Die Tänzerin schlüpft unter der Rechten des Tänzers nach hinten. Nun dreht sich der Tänzer dreimal gebückt nach links / gegen Uhrzeigersinn, und zwar das 1. Mal unter beiden Armen, das 2. Mal unter dem rechten Arm der Tänzerin und das 3. Mal wieder unter beiden Armen durch. Dann richtet sich der Tänzer wieder auf. Ist noch Zeit, wird schon mit der Bildung der nächsten Figur begonnen.

15. Figur

Der Tänzer dreht die Tänzerin unter den erhobenen Händen dreimal nach rechts / im Uhrzeigersinn und senkt dann die Arme zum "Fenster": rechte Oberarme waagrecht aneinandergelegt, rechte Unterarme aufwärts gebeugt, die linken Hände durch das Fenster gefasst. Herumtanzen rechts / im Uhrzeigersinn.

16. Figur

Durch dreimaliges Drehen der Tänzerin nach links / gegen Uhrzeigersinn unter den erhobenen Händen wird das gegengleiche "Fenster" gebildet. Herumtanzen links / gegen Uhrzeigersinn.

17. Figur

Der Tänzer dreht die Tänzerin unter den erhobenen Händen zweimal nach rechts / im Uhrzeigersinn, senkt dann die rechten Hände und dreht die Tänzerin noch einmal nach rechts zum "Großen Fenster"; die linken Hände bleiben über Kopfhöhe. Herumtanzen rechts / im Uhrzeigersinn.

18. Figur

Der Tänzer dreht die Tänzerin einmal nach links / gegen Uhrzeigersinn, hebt auch die rechten Hände, dreht die Tänzerin noch einmal, senkt die linken Hände und dreht die Tänzerin ein drittes Mal zum gegengleichen "Großen Fenster". Die rechten Hände bleiben über Kopfhöhe. Herumtanzen links / gegen Uhrzeigersinn.

19. Figur

Der Tänzer dreht die Tänzerin einmal nach rechts / im Uhrzeigersinn aus, löst dann die Fassung der linken Hände und dreht die Tänzerin weiter nach rechts / im Uhrzeigersinn unter den erhobenen Rechten vor sich her.

20. Figur

Der Tänzer löst auch die Fassung der rechten Hände. Die Tänzerin dreht sich allein vor dem Tänzer rechts / im Uhrzeigersinn weiter; der Tänzer folgt schuhplattelnd. Die Plattelschläge werden am Schluss des Figurentanzen beschrieben.

21. Figur

Wie die 9. Figur, doch wendet sich die Tänzerin nun dem Tänzer zu, indem sie abwechselnd über die rechte, dann über die linke Schulter zum Tänzer blickt.

22. Figur

Gewöhnliche Fassung. Walzer-Rundtanz.

Plattelschläge

zur 8. und 20. Figur:

a) aus Thaur bei Innsbruck

   Takt 1: 1. Viertel: Schenkelschlag rechts.
   2. Viertel: Schenkelschlag rechts, dann links.
   3. Viertel: Sohlenschlag links vorn, dann Schenkelschlag links.
   Takt 2: 1. Viertel: Knieschlag rechts.
   2. Viertel: Knieschlag links auf rechts.
   3. Viertel: Sohlenschlag rechts hinten.
   Takt 3: 1. Viertel: Kreuzschlag rechts auf links.
   2. Viertel: Knieschlag links.
   3. Viertel: Knieschlag rechts, bei Takt 15 aber Hochschlag.
   Takt 4-15: Viermal wie Takt 1-3.
   Takt 16: Knien rechts und Hochwinkeln der Arme.

Während des Plattlers wird im Takt auf dem jeweiligen Standbein gehüpft.

b) aus Navis

   Takt 1: 1. Viertel: Beide Hände schlagen seitlich an die Schenkel.
   3. Viertel: Sohlenschlag lins vorn, gleichzeitig Schenkelschlag links.
   Takt 2: 1. Viertel: Schenkelschlag rechts, dann links.
   2. Viertel: Schenkelschlag rechts, dann links auf rechts.
   3. Viertel: Sohlenschlag rechts hinten.
   Takt 3: 1. Viertel: Kreuzschlag rechts nach links.
   2. Viertel: Knieschlag links.
   3. Viertel: Knieschlag rechts.
   Takt 4: 1. Viertel: Schenkelschlag rechts.
   2. Viertel: Schenkelschlag links auf rechts.
   3. Viertel: Sohlenschlag rechts hinten.
   Takt 5: Wie Takt 3
   Takt 6-9: Wie Takt 2-5.
   Takt 10-13: Wie Takt -5.
   Takt 14: 1. Viertel: Schenkelschlag rechts, dann links.
   2. Viertel: Schenkelschlag rechts, dann links.
   3. Viertel: Vor der Brust in die Hände klatschen.
   Takt 15: 1. Viertel: Beide Hände klatschen seitlich an die Schenkel.
   2. Viertel: Vor der Brust in die Hände klatschen.
   3. Viertel: Hochspringen und mit beiden Händen auf die Sohlen der hinten angebeugten Füße schlagen.
   Takt 16: Auf beide Füße aufspringen und Arme hochwinkeln.

In der Tanzpflege hat es sich eingebürgert, bei der 8. und der 20. Figur verschiedene Plattelschläge auszuführen, z.B. das erste Mal die aus Thaur, das zweite Mal die aus Navis.

Zum Tanz

Im Buch Volkstanz zwischen den Zeiten steht unter Neukreationen auf Seite 46 dieser Tanz als Kreation von Hermann Jülg. Dies kommt mir sehr plausibel vor, da auch Raimund Zoder derartige Tänze aus überlieferten Figuren formte, um Gemeinschaftstänze zu schaffen.

Quelle

1942 bei einer Tanzunterhaltung in Thaur bei Innsbruck aufgezeichnet. Ähnliche Formen in Mils bei Solbad Hall und in Tulfes gesehen.

CD

Noten

Videos