Treffner Tanz

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Treffen in Kärnten, auch Treffner Landler

Ausgangsstellung

Der Treffner Tanz ist für sechs Paare konzipiert, jedoch auch mit fünf oder mehr als sechs Paaren tanzbar. Aufstellung paarweise im Stirnkreis, nummeriert im Uhrzeigersinn, die Hände hängen locker herab und sind durchgefasst, Blick zur Kreismitte. Soweit nicht anders angegeben, machen die Tänzer pro Walzertakt einen Gehschritt, wobei sie die Ferse des Standbeins vom Boden abheben und den freien Fuß leicht anheben. Die Tänzerinnen machen Gehschritte. Alle beginnen mit dem linken Fuß. Der Tanz ist ruhig und gleichmäßig. Tänzer 1 führt den Tanz an. Sein leichtes Aufstampfen leitet den Beginn einer neuen Figur ein.

Eingang

Alle wenden sich mit einer halben Drehung im Uhrzeigersinn in Tanzrichtung. Die linken Hände werden an die eigene linke Hüfte gelegt, die rechten Arme werden gestreckt. Alle Handfassungen bleiben bis zum Ende der vierten Figur erhalten.

1. Figur

Großer Kreis, 2 x 8 Takte

Takt 1-8: Gehen auf der Kreisbahn gegen den Uhrzeigersinn, alle mit links beginnen, Tänzer im Gehschritt, Tänzerinnen im Dreierschritt. Im letzten Takt stampft Tänzer 1 leicht auf: Richtungswechsel. Alle machen am Ort eine halbe Drehung gegen den Uhrzeigersinn, die rechten Hände kommen an die eigene rechte Hüfte, die linken Arme werden gestreckt.

Takt 9-16: Gehen auf der Kreisbahn im Uhrzeigersinn. Im letzten Takt stampft Tänzer 1 leicht auf: Richtungswechsel. Alle machen am Ort eine halbe Drehung im Uhrzeigersinn.

2. Figur

Tänzerinnen einfangen, 2x8 Takte.

Takt 1-7: Einfangen der rechten Tänzerin und gehen gegen den Uhrzeigersinn.

Der Tänzer hebt die rechte Hand der vorderen Tänzerin über den Kopf und legt sie auf ihre rechte Schulter. Sie blickt ihn über ihre linke Schulter an. Die linke Hand des Tänzers kommt an seine linke Hüfte. Alle gehen hintereinander auf der Kreisbahn gegen den Uhrzeigersinn.

Takt 8: Auflösen des Einfangens und Richtungswechsel.

Takt 9-15: Einfangen der linken Tänzerin und gehen im Uhrzeigersinn.

Der Tänzer hebt die linke Hand der hinteren Tänzerin über den Kopf und legt sie auf ihre linke Schulter. Sie blickt ihn über ihre rechte Schulter an. Die rechte Hand des Tänzers kommt an seine rechte Hüfte. Alle gehen hintereinander auf der Kreisbahn im Uhrzeigersinn.

Takt 16: Auflösen des Einfangens; alle wenden sich mit dem Gesicht zur Kreismitte.

3. Figur

Burschenstern, 2x8 Takte.

Takt 1-4: Der Tänzer hebt seine rechte Hand über Kopfhöhe und dreht sich unter den Armen gegen den Uhrzeigersinn ein halbes Mal bis zum Blick nach kreisaußen. Arme senken und strecken, Hände nahe zusammenhalten. Die Tänzer stehen Schulter an Schulter im Innenkreis. Die Tänzerinnen bilden mit gestreckten Armen den Außenkreis, die Körper in Tanzrichtung, den Blick zum Tänzer gewandt.

Takt 5-8: Der Stern dreht gegen den Uhrzeigersinn:

Dazu machen die Tänzer Seitstellschritte, indem sie den linken Fuß zur Seite setzen und mit dem rechten vor dem linken kreuzen, den linken Fuß wieder zur Seite und den rechten Fuß mit Gewichtsübertragung beistellen. Die Tänzerinnen gehen im Dreierschritt mit, links beginnend.

Takt 9-12: Der Stern dreht im Uhrzeigersinn:

Dazu machen die Tänzer Seitstellschritte, indem sie mit dem linken Fuß vor dem rechten kreuzen, den rechten Fuß zur Seite setzen, erneut mit dem linken vor dem rechten kreuzen und den rechten Fuß neben den linken stellen. Die Tänzerinnen wenden sich gegen Tanzrichtung und gehen im Dreierschritt mit, links beginnend.

Takt 13-16: Die Tänzer lösen durch halbe Drehung unter ihrer gehobenen Rechten im Uhrzeigersinn den Stern auf und bilden mit den Tänzerinnen einen Stirnkreis.

4. Figur

Dirndlstern, 2x8 Takte.

Takt 1-4: Die Tänzerinnen bilden den Stern genau wie vorher die Tänzer: Die Tänzerinnen heben die rechte Hand und drehen sich gegen den Uhrzeigersinn ein halbes Mal zum Blick nach kreisaußen. Die Tänzer bilden mit gestreckten Armen den Außenkreis, die Körper in Tanzrichtung, den Blick zur Tänzerin gewandt.

Takt 5-8: Der Stern dreht gegen den Uhrzeigersinn:

Die Tänzerinnen machen Seitstellschritte, wie vorher die Tänzer beim Burschenstern. Die Tänzer gehen mit Gehschritten, pro Takt einen, links beginnend, gegen den Uhrzeigersinn mit.

Takt 9-15: Der Stern dreht im Uhrzeigersinn:

Die Tänzerinnen machen Seitstellschritte, wie vorher die Tänzer bei dieser Figur, jedoch 7 und nicht 4 Takte lang. Die Tänzer wenden sich gegen Tanzrichtung und gehen im Gehschritt mit, links beginnend.

Takt 16: Die Tänzerinnen bleiben innen, lösen die linke Handfassung, machen auf dem linken Fuß eine Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn und ergreifen mit der Linken das linke Handgelenk der vorderen Tänzerin. Die rechten Arme werden gestreckt; die rechten Hände liegen auf der rechten Hand des zugehörigen Tänzers.

Die Tänzer bleiben im Außenkreis, behalten die Fassung mit gestreckten Armen bei, wenden sich aber in Tanzrichtung und schauen ihre Tänzerin an.

5. Figur

Rad der Tänzerinnen, 2x8 Takte.

Takt 1-7: Das so entstandene Rad kreist gegen den Uhrzeigersinn.

Takt 8: Die Tänzerinnen lösen die Fassungen, machen eine halbe Drehung gegen den Uhrzeigersinn, so dass sie gegen die Tanzrichtung schauen, greifen mit der rechten Hand das Handgelenk der vorderen Tänzerin und mit der linken Hand und gestrecktem Arm die gefassten Tänzerhände; eine davon ist die rechte Hand des eigenen Partners. Die Tänzer machen einen Richtungswechsel, ohne die Handfassungen zu lösen.

Takt 9-15: Das neue Rad kreist im Uhrzeigersinn.

Takt 16: Die Tänzerinnen lassen die Hände los und fassen neu zu einem Tänzerinnen-Innenkreis mit Blick gegen die Tanzrichtung. Die rechten Hände kommen an die eigene rechte Hüfte, die linken Arme werden gestreckt. Die Tänzer machen einen Richtungswechsel mit Blick in Tanzrichtung, ohne die Handfassungen zu lösen. Damit ist ein Doppelkreis entstanden.

6. Figur

Doppelkreis, 2x8 Takte.

Takt 1-8: Der Kreis der Tänzer bewegt sich mit Gehschritten gegen den Uhrzeigersinn, der Kreis der Tänzerinnen mit Dreierschritten im Uhrzeigersinn. Alle beginnen mit dem linken Fuß. Im letzten Takt Richtungswechsel.

Takt 9-15: Der Kreis der Tänzer bewegt sich mit Gehschritten im Uhrzeigersinn, der Kreis der Tänzerinnen mit Dreierschritten dagegen.

Takt 16: Die Tänzerinnen drehen sich mit dem Gesicht zur Mitte, bilden einen durchgefassten Stirnkreis, heben die Arme zu Toren und treten ein wenig zurück, um den Kreis zu weiten. Die Tänzer machen währenddessen, ohne die Handfassungen zu lösen, einen Richtungswechsel in Tanzrichtung und achten darauf, dass sie ihre eigene Tänzerin schräg rechts vor sich im Innenkreis stehen haben.

7. Figur

Tore Durchtanzen, 4x8 Takte.

Takt 1-15: Tänzer 1 löst seine rechte Hand von der des Tänzers 6, das ist sein Vordermann, und zieht die offene Tänzerreihe in Schlangenlinien gegen den Uhrzeigersinn durch die Tore der Tänzerinnen. Er geht zuerst vor seiner eigenen Tänzerin durch das Tor in den Innenkreis hinein, durch das nächste Tor wieder hinaus, zum übernächsten wieder hinein usw. und achtet darauf, seine Schrittlänge so einzustellen, dass er mit 15 Takten alle Tore durchlaufen hat. Die Tänzer machen Gehschritte, fangen links an und haben die Arme ausgestreckt.

Takt 16: Die Tänzer treten den letzten Gehschritt am Platz, machen eine halbe Drehung gegen den Uhrzeigersinn am Ort, lösen dabei aber ihre Handfassung nicht.

Takt 17-32: Der letzte Tänzer, Tänzer 6, zieht nun die Kette zurück zum Ausgangsplatz außen um die Tore der Tänzerinnen herum, ohne durch sie hindurch zu gehen. Beim letzten Takt soll jeder Tänzer wieder hinter seinem Tor stehen, seine eigene Tänzerin schräg rechts vor sich im Innenkreis.

8. Figur

Klatschen der Tänzer, 4x8 Takte.

Takt 1-8: Die Tänzer gehen mit vier Schritten, mit links beginnend, durch ihr eigenes Tor in die Mitte des Tänzerinnenkreises und klatschen auf Zählzeit eins des vierten Taktes in die eigenen Hände. Dann drehen sie sich ein wenig im Uhrzeigersinn und gehen beim nächsten Tor mit vier Schritten wieder hinaus.

Takt 9-16: Die Tänzer gehen durch das nächste Tor in den Tänzerinnenkreis, klatschen auf Takt 12 und gehen zum übernächsten Tor wieder hinaus.

Takt 17-24: Wie Takt 9-16; das Klatschen erfolgt in Takt 20.

Takt 25-32: Die Tänzer gehen durch ihr eigenes Tor, klatschen auf Takt 28 und bilden dann einen durchgefassten Innen-Stirnkreis, heben die Arme zu Toren und treten mit vier kleinen Schritten ein wenig zurück, um den Kreis zu weiten. Die Tänzerinnen senken die Arme und lösen die Handfassungen im letzten Takt.

9. Figur

Klatschen der Tänzerinnen, 4x8 Takte.

Takt 1-24: Die Tänzerinnen gehen durch die Tore und klatschen wie in Figur 8 beschrieben. Dabei geht Tänzerin 1 beim ersten mal durch ihr eigenes Tor, gebildet von den Tänzern 1 und 6.

Takt 25-32: Die Tänzerinnen gehen durch ihr eigenes Tor, klatschen auf Takt 28 und treten zurück zwischen die Tänzer, während diese ihre Arme senken. Alle stehen nun im durchgefassten Stirnkreis, Tänzerin 1 rechts vom Tänzer 1.

10. Figur

Großer Kreis, 2x8 Takte.

Takt 1-16: Gehen auf der Kreisbahn, gegen und im Uhrzeigersinn wie in Figur 1, jedoch wenden sich im letzten Takt alle zum Stirnkreis, mit Blick zur Kreismitte.

11. Figur

Wenden des Kreises, 2x8 Takte.

Takt 1-8: Das Paar 1 geht Schulter an Schulter mit vorgestreckten Innenarmen durch das Tor von Paar 4, welches dem Paar 1 entgegenkommt und zieht alle Tanzenden hinter sich her. Wenn alle durch das Tor gegangen sind, dreht sich das Paar 4 zueinander und senkt die gefassten Arme, die das Tor gebildet haben, vor der Brust. Bei mehr als sechs Paaren sollte man darauf achten, dass beim Wenden des Kreises auf jeder Seite gleich viel Personen sind; das gegenüberliegende Tor müsste dann z.B. bei sieben Paaren von Tänzer 4 mit Tänzerin 5 gebildet werden. Im letzten Takt dreht sich Paar 1 unter den erhobenen Innenhänden auseinander, Tänzer gegen, Tänzerin im Uhrzeigersinn, und bildet selbst ein Tor.

Takt 9-16: Das Tor von Paar 1 geht über die Reihe der anderen Paare dem Paar 4 entgegen. Alle, die das Tor durchschritten haben, weiten die Figur zum großen Kreis. Im letzten Takt hebt Paar 4 die gefassten Hände und dreht sich zurück zum Stirnkreis.

12. Figur

Großer Kreis, 2x8 Takte.

Takt 1-16: Gehen auf der Kreisbahn gegen und im Uhrzeigersinn wie in Figur 1, jedoch lassen die Tänzerinnen im letzten Takt die Hände los und treten zu einem durchgefassten Tänzerinnen-Innenkreis mit Blick gegen Tanzrichtung zusammen. Die rechten Hände kommen an die eigene rechte Hüfte, die linken Arme werden gestreckt. Die Tänzer machen einen Richtungswechsel mit Blick in Tanzrichtung und fassen mit gestreckten Armen zum Außenkreis. Damit ist ein Doppelkreis entstanden.

13. Figur

Doppelkreis, 2x8 Takte.

Takt 1-15: Kreisen gegen und im Uhrzeigersinn wie in Figur 6.

Takt 16: alle drehen sich mit dem Gesicht zur Mitte, die einzelnen Kreise bleiben durchgefasst.

14. Figur

Verschränkter Kreis, 2x8 Takte.

Takt 1-2: Die Tänzer heben die Arme über die Köpfe der Tänzerinnen und senken sie gestreckt vor ihnen.

Takt 3-8: Der verschränkte Kreis dreht sich gegen den Uhrzeigersinn. Alle bewegen sich vorwärts. Im letzten Takt Richtungswechsel.

Takt 9-16: Der verschränkte Kreis dreht sich im Uhrzeigersinn.

15. Figur

Krone, 2x8 Takte.

Takt 1-2: Die Tänzer führen die Arme zurück über die Köpfe der Tänzerinnen und senken sie so tief, dass die Tänzerinnen aufsitzen können. Eine feste Handhaltung ist dazu erforderlich.

Takt 3-4: Die Tänzerinnen heben die gefassten Hände über die Köpfe der Tänzer, lösen die Fassung und halten sich an den entfernteren Schultern der benachbarten Tänzer fest. Dann setzen sie sich auf die gefassten Tänzerarme und werden hochgehoben. Die Beine und Fußspitzen der Tänzerinnen zeigen schräg nach unten zur Kreismitte.

Takt 5-8: Die Tänzer tragen die Tänzerinnen im Kreis gegen den Uhrzeigersinn.

Takt 9-12: Kreisen im Uhrzeigersinn.

Takt 13-16: Die Tänzer senken die Arme, so dass die Tänzerinnen bequem absitzen können. Alle Handfassungen werden gelöst.

16. Figur

Walzer, 2x8 Takte.

Takt 1-16: Paarweise Walzer in Körblfassung. Am Schluss bedankt man sich bei der Tänzerin für den Tanz.

Zum Tanz

Überliefert ist der im unten eingefügten Video dargestellte Burschentreffner (Jagertanz). Den Treffnertanz hat daraus Franz Koschier gestaltet.

Quelle

CD

Noten

Videos

Burschentreffner (Jagertanz)