Zigeunerpolka Hintergrund

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptartikel Zigeunerpolka

Kurzversion

Die Zigeunerpolka ist ein Wechseltanz aus dem Kuhländchen (Sudetenland), aufgezeichnet von Fritz Kubiena im Jahr 1922. Sie gilt als sudetendeutscher Tanz, wurde und wird aber auch von den Tschechen getanzt.

Als tschechischer Tanz hat sie die Namen Trnky, Volek, Reznik bzw. Reznicka

Der zweite Melodieteil stammt offenbar von Melchior Franck (1579 - 1639)

Verbreitung

Die Zigeunerpolka gilt als "Sprachinseltanz" bzw. Tanz aus ehemaligen deutschen Siedlungsgebieten in Osteuropa. Tatsächlich ist sie unter verschiedenen Namen wie Trnky, Volek, vor allem Reznik bzw. Reznicka einer der bekanntesten Tänze der ehemaligen Tschechoslowakei. Sie ist auch der 6. Teil der Hanácká beseda, einer von der Volkstanzpflege künstlich geschaffenen Folge von Tänzen aus dem Hannakenland (Hannaken) bei Olomouc (Olmütz) in Mähren, ähnlich der Schwäbischen oder Sudetendeutschen Tanzfolge in Deutschland (siehe Video unten).

Eine Anfrage bei der Prager Volkstanzschule DVORANA (die auf Anfrage auch z.B. in Wuppertal Lehrgänge veranstaltet), ergab 12 bibliographisch erfasste Publikationen in tschechischer Sprache, sogar noch vor Kubienas Erstdruck von 1922. In Südpolen wird auf die gleiche Melodie (ohne 3.Teil) Krakowiak getanzt.

In Kroatien gibt es einen Djacko Kolo auf eine ziemlich ähnliche Melodie, aber mit völlig anderer Tanzausführung.

Tut mir Leid, dass ich mich wieder einmische. Aber bei deinem Djacko Kolo handelt es sich um den Seljanćica Kolo, und die Ähnlichkeit der Melodie ist für mich nicht überwältigend. Ich halte das für zwei verschiedenen Melodien mit geringer Ähnlichkeit. --FFuchs 10:41, 30 August 2012 (UTC)

Durch die Volkstanzpflege ist die Zigeunerpolka heute weltweit bekannt und gilt mit der Sternpolka als bekanntester deutscher Tanz, denn beide stammen aus der Tschechischen Republik. Als einer der ganz wenigen "deutschen" Tänze hat sie es sogar ins Repertoire internationaler Tänzer, etwa in den Benelux-Staaten geschafft. Bei YouTube existieren etwa 2 Dutzend Videos, oft von deutschen Vereinen in Nord- und Südamerika. Dazu kommen noch einige Videos mit tschechischer bzw. polnischer Folklore. Wegen der vielen Namen der einzelnen Versionen ist aber ein Überblick derzeit nicht möglich.

einige Videos

Zigeunerpolka, getanzt von der Volkstanzgruppe Neckartailfingen

Aus einem Lehrvideo der flämischen Volkstanzorganisation Danskant: Duitse dans uit Kuhländchen. Er bestaan enkele licht afwijkende varianten. Oorspronkelijke benaming: Zigeunerpolka

Teil eines Lehrvideos der tschechischen Volkstanzorganisation DVORANA www.dvorana.cz; als 1.Tanz Trnky von 0:08 bis 0:33 Version der Zigeunerpolka. 3.Teil fehlt, 2.Teil mit mutmaßlicher Originalfassung der Melodie, dem Anfang einer Allemande von Melchior Franck (Coburg 1604)

Große Tanzfolge mit Hanakischen Tänzen (Mähren), dabei von 1:55 bis 2:40 eine Version, die Kubienas Beschreibung ähnlich sieht, inkl. 3. Teil.

Intrada von Melchior Franck (1579-1639). Der Anfang (Takte 1-4) ist offenbar das Original des 2.Teils der Zigeunerpolka. Bei J.Heer / E.L. von Knorr / E. Rabsch, Musik im Leben - Schulwerk für die Musikerziehung, Frankfurt am Main: Diesterweg, 1.Aufl. 1954, 27.Aufl.1975; Bd.I, S.xy)" ist dieser Tanz und eine weitere "populäre" Version untereinander abgedruckt, Francks Melodie konnte in den Jahren nach 1600 durchaus allgemein bekannt gewesen sein und in Volkstänzen weiter überliefert werden.