Agattanz

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thiersee in Tirol.

Der Name dürfte auf das französische a quatre (zu 4 Paaren) zurückgehen. Betont wird die zweite Silbe.

Ausgangsstellung

4-Paar-Tanz.

Die Paare stellen sich außerhalb des Tanzraumes in einer Reihe nebeneinander auf, die Tänzerin links neben ihrem Tänzer, das 1. Paar steht am rechten Flügel, Hände der Nachbarn gefasst.

Schritt

Kurze, federnde Laufschritte, je Viertel ein Schritt.

Tanzbeschreibung

Zwischenfigur

Takt 1-2: Die Tanzenden bleiben stehen, 1. Paar Blick zu den Ehrengästen. Sie wenden sich zur Kreismitte, lösen die Fassung, Hüftstück, Verbeugung zur Kreismitte.

Takt 3-4: Wendung und Verbeugung zum Partner.

Takt 5-8: "Händ werfn" (halbe Kette): Tänzer gegen Tanzrichtung, Tänzerinnen in Tanzrichtung, weichen dem eigenen Partner links aus, während sie ihm kurz die rechte Hand geben, dann dem nächsten Entgegenkommenden rechts ausweichen und kurz die linke Hand geben.

Takt W1-2: in den eigenen Partner rechts einhängen, halbe Drehung rechts.

Takt W3-6: halbe Kette wie Takt 5-8, jedoch in Gegenrichtung.

Takt W7-8: Am Ausgangsplatz angelangt, zur Kreismitte wenden, Hüftstütz, Verbeugung zur Kreismitte.

1. Figur, Knopf um die Tänzerin

Durchfassen im Kreis, ausgenommen zwischen dem 1. Paar. Die 1. Tänzerin stellt sich in die Kreismitte, Blick zu den Ehrengästen, während der 1. Tänzer die Kette gegen die Tanzrichtung aufwickelt. Ist dies geschehen, löst die 1. Tänzerin die Figur auf, indem sie zwischen 1. Tänzer und 4. Tänzerin, (die möglichst vor den Ehrengästen stehen sollen) durch schlüpft und die Kette hinter sich im Kreis in Tanzrichtung nachzieht.

2. Figur, Knopf um den Tänzer

Der 1. Tänzer stellt sich nun in die Kreismitte, während die 1. Tänzerin die Kette in Tanzrichtung um ihn aufwickelt. Der 1. Tänzer löst die Figur auf, indem er zwischen der 1. Tänzerin und dem 2. Tänzer (die möglichst vor den Ehrengästen stehen) durch schlüpft und die Kette hinter sich im Kreis gegen die Tanzrichtung nachzieht.

3. Figur, Stern

Takt 1-8: Die Tanzenden wenden sich nach links zum Flankenkreis und fassen mit der rechten Hand die Armbeuge des rechten Armes des Vordertänzers. Der Stern bewegt sich gegen die Tanzrichtung.

Takt 9-16: halbe Drehung rechts, rechte Hand lösen, linke Hand auf die Armbeuge des Vordertänzers legen. Der Stern bewegt sich in Tanzrichtung.

Zwischenfigur

Wie oben.

4. Figur "Erste Dreherfigur", Handtour

Aufstellung paarweise im Stirnkreis, Gesicht zur Mitte, Hände Hüftstütz, die unbeschäftigten Paare mach kleine Nachstellschritte, je Takt einen, abwechselnd links und rechts seitwärts.

Takt 1-2: Das erste Paar tanzt in den Kreis, wendet sich zueinander.

Takt 3-8: rechte Hände in Kopfhöhe mit den Handflächen aneinanderlegen, rechts herum drehen (Handtour rechts).

Takt 9-14: Handwechsel, Handtour links

Takt 15-16: Fassung lösen, rückwärts zum Ausgangsplatz zurück tanzen.

5. Figur "Zweite Dreherfigur", Mühle

Aufstellung wie 4. Figur

Takt 1-2: Das zweite Paar tanzt in den Kreis, wendet sich zur Aufstellung gegeneinander, rechte Schulter an rechte Schulter. Er fasst vor seiner Brust mit seiner Linken ihre seitgestreckte rechte Hand, mit seiner Rechten greift er über ihren rechten Arm und fasst hinter ihrem Rücken ihre nach hinten gebeugte Linke.

Takt 3-8: Herumtanzen rechts.

Takt 9-14: Der Tänzer macht eine halbe Drehung rechts, die Tänzerin links zur gegengleichen Stellung. Herumtanzen links.

Takt 15-16: Fassung lösen, rückwärts zum Ausgangsplatz zurück tanzen.

6. Figur "Dritte Dreherfigur", Walgen

Aufstellung wie 4. Figur

Takt 1-2: Das dritte Paar tanzt in den Kreis, wendet sich zueinander, Zweihandfassung.

Takt 3-8: Der Tänzer dreht sich einige Mal nach rechts, die Tänzerin gleichzeitig nach links, wobei die gefassten Hände über den Kopf geschwungen werden.

Takt 9-14: Drehungen in die Gegenrichtung.

Takt 15-16: Fassung lösen, rückwärts zum Ausgangsplatz zurück tanzen.

7. Figur "Vierte Dreherfigur", Joch

Aufstellung wie 4. Figur

Takt 1-2: Das vierte Paar tanzt in den Kreis, wendet sich zueinander, rechte Schulter an rechter Schulter.

Takt 3-8: Er fasst vor seiner Brust mit seiner Linken ihre seitwärts gestreckte rechte Hand, mit seiner Rechten fasst er ihre aufwärts gebeugte linke Hand und legt die gefassten Hände auf ihren Nacken. Herumtanzen rechts.

Takt 9-14: Beide vollführen eine halbe Drehung rechts, heben die Hände über ihre Köpfe zur gegengleichen Stellung, herumtanzen links.

Takt 15-16: Fassung lösen, rückwärts zum Ausgangsplatz zurück tanzen.

Zwischenfigur

Wie oben.

8. Figur, "Rad"

Aufstellung im Stirnkreis, durchgefasst mit fester Handhaltung.

Takt 1-8: Die Tänzer springen mit den Füßen gegen die Kreismitte und werden, bei gestrecktem Rücken, von den Tänzerinnen gegen die Tanzrichtung herumgetragen.

Takt 9-16: Richtungswechsel, das Rad dreht in die Tanzrichtung. Am Ende springen die Tänzer wieder zum Stand.

9. Figur, "Doppelkreis"

Takt 1-8: Die Tänzer bilden durch Fassen der gestreckten Arme einen äußeren Kreis, der sich gegen die Tanzrichtung bewegt, die Tänzerinnen durch Fassen der angebeugten Arme einen inneren Kreis, der sich in Tanzrichtung bewegt.

Takt 9-16: Beide Kreise bewegen sich in Gegenrichtung. Am Ende steht jede Tänzerin links von ihrem Tänzer.

10. Figur, "Verschlungener Kreis"

Takt 1-8: Die Tänzerinnen heben ihre gefassten Hände über die Köpfe der Tänzer und legen sie auf deren Nacken. Herumtanzen gegen Tanzrichtung.

Takt 9-16: Herumtanzen in Tanzrichtung.

11. Figur, "Aufsitzen (Engeltragen)"

Takt 1-8: Die Tänzerinnen setzen sich auf die gefassten Hände der Tänzer und werden von ihnen gegen die Tanzrichtung herumgetragen. Sie halten sich dabei mit den gefassten und auf den Nacken der Tänzer liegenden Händen fest.

Takt 9-16: Herumtanzen in Tanzrichtung.

Zwischenfigur

Wie oben.

12. Figur, "Umischutzen (Überschlag)"

Aufstellung im Stirnkreis, Hände im Kreis durchgefasst.

Der 1. Tänzer tanzt auf das 3. Paar zu (in Richtung auf die Ehrengäste) und macht, ohne selbst die Fassung zu lösen, über ihre gefassten Hände einen Überschlag. Dann hebt er seine Arme hoch, durch die so gebildeten Tore zieht die 3. Tänzerin den Kreis gegen die Tanzrichtung durch. Als letzter dreht sich der 1. Tänzer nach links aus und stellt den Kreis wieder her.

Variante:
nach dem Kreis-Bilden dreht der Kreis im Uhrzeiger, bis der vierte Tänzer den Überschlag in Richtung Ehrengäste macht, die 2. Tänzerin zieht den Kreis durch.
der Kreis dreht wieder wie vor, bis der dritte Tänzer den Überschlag in Richtung Ehrengäste macht, die 1. Tänzerin zieht den Kreis durch.
der Kreis dreht wieder wie vor, bis der zweite Tänzer den Überschlag in Richtung Ehrengäste macht, die 4. Tänzerin zieht den Kreis durch.

13. Figur, "Achter"

Das erste Paar tanzt in Richtung auf die Ehrengäste unter den erhobenen Armen des 3. Paares durch, hebt dann die inneren Hände zu einem zweiten Tor, dreht sich auseinander um und zieht die übrigen Pare durch die Tore wieder zum großen Kreis. Beide Tore bewegen sich dabei gegen die durchschlüpfenden Paare.

14. Figur, "Verkehrter Kreis"

Der 1. Tänzer hebt den rechten Arm und führt mit einer Dreivierteldrehung rechts den Kreis durch das entstandene Tor zum großen Kreis, Gesicht nach außen, der sich gegen die Tanzrichtung bewegt. Nach einmaligem Herumtanzen hebt der 1. Tänzer nun den linken Arm und führt, nach einer Dreivierteldrehung rechts, rückwärts gehend den Kreis durch das entstandene Tor zum Ausgangskreis, Gesicht wieder nach innen. Der Kreis bewegt sich gegen die Tanzrichtung.

Zwischenfigur

Wie oben.

15. Figur, "Brücke"

Durchfassen zum Kreis, dieser bewegt sich einmal in Tanzrichtung. Gegenüber den Ehrengästen löst sich das 1. Paar aus dem Kreis, bildet durch Beidhandfassung ein Tor in Richtung Ehrengäste (Kreismitte). Der 2. Tänzer führt die Restkette durch das Tor, bildet dahinter selbst ein Tor, die anderen Paare tanzen in gleicher Weise durch und reihen sich an.

Alternative: nachdem das 4. Paar durch die Tore durchgegangen ist, geht auch das erste Paar wieder durch die Tore, reiht sich vorne wieder an, die weiteren Paare ebenso. Die torbildenden Paare gehen in kleinen Nachstellschritten in Gegenrichtung.

Stehen alle 4 Paare, wird die Fassung gelöst und eine Gasse gebildet. Das erste Paar tanzt mit gewöhnlicher Fassung Walzer durch die Gasse und verlässt anschließend mit Walzer den Tanzraum. Die anderen Paare folgen nacheinand in gleicher Weise.

Alternative 15. Figur
Die Brücke wird in Richtung Saalausgang gebildet, sonst wie obige Alternative, jedoch bleiben die torbildenden Paare stehen. Auf diese Weise wird der Tanzraum verlassen.

Kurzbeschreibung

Figur Drehrichtung Melodie Takte
Einlauf gegen Uhrzeiger 1 16 oder mehr
Zwischenfigur Z 16
Knopf um die 1.Tänzerin im Uhrzeiger 2+2 2x16
Knopf um den 1. Tänzer gegen Uhrzeiger 3 16
Stern im und gegen den Uhrzeiger 3 16
Zwischenfigur Z 16
Einzelfiguren:
1. Handtour im und gegen den Uhrzeiger 4 16
2. Mühle im und gegen den Uhrzeiger 4 16
3. Walgen im und gegen den Uhrzeiger 5 16
4. Joch im und gegen den Uhrzeiger 5 16
Zwischenfigur Z 16
Rad im und gegen den Uhrzeiger 1 16
Doppelkreis Tänzer im, Tänzerinnen gegen den Uhrzeiger 1 16
Verschlungenen Kreis im und gegen den Uhrzeiger 2 16
Aufsitzen (Engeltragen) im Uhrzeiger, zum Brautpaar 2 16
Zwischenfigur Z 16
Überschläge: 1, 4, 3, 2 im Uhrzeiger, zum Brautpaar 3, 3, 4, 4 4x16
Kreis verkehren im, im und gegen den Uhrzeiger 4, 5 2x16
Durchstechen gegen den Uhrzeiger, zum Brautpaar 5 16
Zwischenfigur Z 16
Tore gegen den Uhrzeiger zum Brautpaar 1,1 2x16
Walzer gegen den Uhrzeiger, normale Tanzrichtung 4,5 2x16

Agattanz mit 8 Paaren

Änderungen zur obigen Beschreibung:

Zwischenfigur:

Die Kette wird nur in einer Richtung bis zum eigenen Partner getanzt, Verbeugung zum Partner und zur Kreismitte.

4. Figur:

wird vom 1. und 5. Paar gleichzeitig ausgeführt.

5. Figur:

wird vom 2. und 6. Paar gleichzeitig ausgeführt.

6. Figur:

wird vom 3. und 7. Paar gleichzeitig ausgeführt.

7. Figur:

wird vom 4. und 8. Paar gleichzeitig ausgeführt.

12. Figur:

Der 1. Tänzer tanzt auf das 5. Paar zu, Überschlag, die 5. Tänzerin zieht dann den Kreis gegen die Tanzrichtung.

13. Figur:

Das erste Paar tanzt unter den erhobenen Armen des 5. Paares durch.

Brauchtum

Der Agattanz wurde in Thiersee in den 1930er-Jahren am Nachmittag des Hochzeitstages zu Ehren des Brautpaares getanzt. Der vorführenden Gruppe sollten nach Möglichkeit Jahrgangskameraden der Brautleute angehören.

Vor dem 1. Weltkrieg wurde der Agattanz, nur von maskierten Burschen, auch als Fasnachtsbrauch aufgeführt.

Quellen

CD

Midi

Noten

Video