Augustin-Zwiefach

Aus Dancilla Wiki
Version vom 11. Januar 2017, 08:44 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oh du liaber Augustin, Wiener Volkslied, bearbeitet von Franz Fuchs.

Zwiefacher aus Wien.

Zwiefach tanzen

Rundtanz rechts (manchmal auch links) herum, meist in geschlossener Walzerhaltung.

Wechsel zwischen ungeradem und geradem Takt, also z. B. zwischen 3/4- und 2/4-Takt. Der Taktwechsel kann dabei regelmäßig erfolgen, z.B. jeweils zwei Takte in den verschiedenen Rhythmen, wie beim Boxhamerisch, dem einfachsten Zwiefachen, kann aber auch nur vereinzelt oder unregelmäßig im Stück auftreten.

Tänzerisch entspricht dem Wechsel zwischen 3/4- und 2/4-Takt ein Abwechseln zwischen Walzerschritten und Dreherschritten. Pro Takt ein Walzerschritt (W, ein Takt 3/4-Takt) oder ein Dreherschritt (D, 1 Takt 2/4-Takt) ergeben je eine halbe Drehung.

Tanzbeschreibung

W = Walzertakt, D = Drehertakt

  1. 1. Melodie gesungen
  2. |: W W D D W W D D :|
  3. |: W D W D W W D D :|

Quellen

  • Das Lied vom lieben Augustin stammt angeblich vom wiener Sackpfeifer und Bänkelsänger Marx Augustin (1643 - 1705). Seit etwa 1800 ist es als Walzerlied überall bekannt, 1794 von F. Kirmair festgehalten.
  • Weitere Texte auf Liederprojekt.org.
  • Der daraus entstandene Zwiefache stammt von Franz Fuchs.
  • Übertragen von Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

Noten

Videos

Folk Voice Band, Seattle