Benutzer Diskussion:Franz Fuchs

Aus Dancilla Wiki
Version vom 10. September 2015, 15:42 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo Franz,

wir kennen uns, glaub ich, bislang noch nicht - auch wenn mir Dein Name wohl geläufig ist. Wie Du siehst, war ich hier im Wiki heute recht fleissig und es haben sich mir verschiedene Fragen aufgeworfen, die sich wohl lohnen zu klären, bevor wir später alles verschieben müssen.

Zugegeben war ich bislang in Sachen Wiki (oder konkreter Wikipedia) nicht so aktiv, wie ich das sein wollte, deshalb kann es natürlich auch gut sein, dass ich irgendwelche Anfängerfehler begehe - bitte diese zu verzeihen.

Vielleicht magst Du ja mal meine diversen Kommentare anschauen, auch wenn sie teilweise auf den ersten Blick nicht in Dein Themengebiet passen (z.B. Baden-Württemberg).

Ich werde auch Mario entsprechend anschreiben.

Viele Grüsse Klaus, 16.01.09

Hallo Klaus! Willkommen bei der Arbeit. Du warst tatsächlich schon recht fleißig.
"Anfängerfehler: Wenn du technische Probleme hast, vielleicht kann ich helfen. Bitte hierher schreiben oder vielleicht schneller per EMail franz.fuchs@stammtischmusik.at
Da wir anscheinend derzeit meist noch zu zweit sind - Mario hat noch viel zu tun, um die Seite wirklich ins Laufen zu bringen - hab ich alle Diskussionen, die ja irgendwie zusammenhängen und alle mit der Navigation zu tun haben, hierher übertragen. Ist einfach übersichtlicher. Bitte auch neue Fragen, die die Navigation betreffen, hier posten. Würde mich freuen, wenn die Diskussion dann etwas Brauchbares bringt.
PS.: Hab bei allen deinen neu angelegten Dateien die Sprache auf deutsch geändert, Voreinstellung ist englisch.
PS. Es wäre schön, wenn du auf Diskussionsseiten auch auf den Zeitstempel drückst. Oben zweiter Knopf von rechts. Da kennt man sich besser aus.
--ff 09:26, 17 January 2009 (UTC)
Hallo Franz, so ist das etwas kompakter, stimmt. Und noch sind nicht zuviele Gesprächspartner mit da. Ich lösch gleich mal noch den doppelten Block Baden-Württemberg ;) Dazu muß ich dann auch erstmal noch weiterüberlegen. Bei den anderen steht nun schon was. --Klaus 17:13, 17 January 2009 (UTC)

Wie herum wärs nun eigentlich richtiger? Immer abwechselnd eingerückt oder nicht? Oder gleiche Person gleich eingerückt? Oder jedes Mal eins weiter? Was die Sprache angeht - kann ich das ändern, dass ich standardmäßig erstmal Deutsch eingeb? Es ist verwirrend, wenn (laut Flaggen) eigentlich Deutsch dran ist (da stattdessen die englische erscheint). --Klaus 17:34, 17 January 2009 (UTC)

Keine Ahnung. Es erleichtert aber die Lesbarkeit, wenn Jeder neue Beitrag anders eingerückt ist. Und bei den Spracheinstellungen ist noch vieles verwirrend, ist aber dann notwendig, wenn Übersetzungen kommen, auf die Mario ja sehr hofft. Ich hab ihm einmal vorgeschlagen, alle Tänze in Originalsprache (also für uns alle Tänze aus deutschsprachiger Bevölkerung) mit dem Originaltitel einzugeben, und alle Übersetzungen (also für uns auch englische Tänze) mit den Originaltitel + Sprachzusatz (.../de oder .../en oder .../es) zu kennzeichnen - bis Mario eine bessere Lösung findet. --ff 17:40, 17 January 2009 (UTC)

Tanzbeschreibung

Zuerst - zu deinen Tänzen wär gut eine Tanzbeschreibung. Schlittschuhläufer und Zigeunerpolka gibt es auf meiner Seite www.volksmusik.cc - einverstanden? Die anderen Tänze von euch hab ich nicht. Kannst du die beibringen? --ff 09:26, 17 January 2009 (UTC)

Ich wollte nun zunächst mal die Videos wieder unterbringen und wenigstens ein bisschen Grundinformation dazu, damit die Seiten nicht gar so nackt sind. Tanzbeschreibungen hab ich schon, sind ja alles Tänze aus der Veröffentlichung von unserem Verband. Nur muss ich dazu die Muße finden. Allerdings weiß ich da auch schon jemand, der da mit einrspringen könnte. Denke, dass erstmal das Grundgerüst stehen muß, auf dem dann aufgebaut werden kann. --Klaus 17:09, 17 January 2009 (UTC)


Hallo Franz
ich komme noch mal auf das Große Triolett zu sprechen. Du hast natürlich recht, wenn es um die Lesbarkeit von Abkürzungen geht.
Kann ich mit leben.
Jetzt habe ich natürlich die meisten Tänze in Tabellenform vorliegen, was die Sache hinsichtlich der Takte und Zählzeiten deutlich lesbarer und dadurch verständlicher macht.

Im großen Wikipedia gibt es ja anscheinend die Möglichkeit, Tabellen in den Text einzufügen. Hier bei Dancilla bin ich noch nicht fündig geworden. Kannst Du helfen?

Gruß
Helge
alias --Danzopdedeel 20:54, 14 June 2009 (UTC)

Hallo Helge!
Schön, dass du mitmachst.
Schau einmal auf Dance-List A-AL oder Dance-Videos A
Ich bin ja auch noch immer dabei, mich einzuarbeiten, aber wahrscheinlich funktioniert es genauso wie bei Wikipedia, ist ja (fast) das gleiche Programm. --FFuchs 07:57, 15 June 2009 (UTC)

Category talk:Baden-Württemberg

Zu den einzelnen Ländern (in D oder Ö) gehört ja mehr als nur die jeweiligen Tänze. Auch Organisationen, Gruppen, Materialien, Persönlichkeiten, lohnt es sich regional zusammenzufassen.

Was ist nun sinnvoller? Eine separate Kategorie für die Tänze (z.B. "Volkstänze Baden-Württemberg") oder eine separate für alles andere?

In Österreich würde ich das nur bedingt machen. Deutschland ist großräumiger, unterschiedlicher, da macht das Sinn, sachen, die nur einzelne Länder betreffen, auch nur unter diesen Ländern abzuspeichern. Ich meine aber trotzdem, dass die Tänze gleichzeitig unter Deutsche Volkstänze und unter Baden-Württemberg eingeordnet werden sollen, und alles andere unter eigenen Kategorien, allenfalls Unterkategorien in B-W: Also Organisationen mit der Unterkategorie Gruppen, Materialien und Persönlichkeiten allenfalls separat. Schau mal, wie ich es in Österreich angelegt hab. Kann natürlich auch geändert werden. --ff 09:26, 17 January 2009 (UTC)

Talk:Rheinländer

Ich bin etwas unsicher, ob dies nicht eine Kategorie sein sollte, statt einer einfachen Seite, aber dann sollten die Videos wohl wo anders stehen. Mir wäre Rheinländer als Kategorie lieber, da der Begriff eindeutiger ist als Boarischer (nur im Süden gebraucht und mit Bairisch=Zwiefacher zu verwechseln) und Schottisch (siehe diese Seite - unterschiedlich verwendet in verschiedenen Gegenden).

Rheinländer ist für mich auf jeden Fall eine eigene Kategorie, ist in Österreich vom Boarischen streng getrennt. Allenfalls kann man den Boarisch (und Schottisch) als Unterkategorie des Rheinländer einfügen. Die einzelnen Tänze sollten dann unter "Rheinländer aus ..." oder ähnlich separat angeführt werden. Der Name Schottisch ist bei uns nicht eindeutig, mal Rheinländer, mal Boarisch, mal Ungarisch-Schottisch.
Kann man aber alles jederzeit (mit etwas Arbeitsaufwand) ändern. --ff 09:26, 17 January 2009 (UTC)

Da seid Ihr Euch mit dem Osten einig - bei Aenne Goldschmidt wird die gleiche Unterscheidung gemacht. Wo siehst Du den Unterschied zwischen Rheinländer und Baorisch - der ist mir bislang nämlich nicht klar geworden. Die einzig klare Unterteilung, die mir bislang begegnet ist (Rheinländer beginnt für beide Partner mit dem selben Fuss), kann ich so nicht unterschreiben. --Klaus 17:04, 17 January 2009 (UTC)

Hermann (und Volker) Derschmidt (und ich) sehen musikalische Unterschiede. Rhythmus 123-123-1234 beim Boarischen, 1+2+3+4+123- oder 1234123- beim Rheinländer. Ist aber nicht immer klar unterscheidbar. Tänzerisch eindeutiger Unterschied zumindest in Österreich: Aufstellung hintereinand beim Rheinländer (bedingt gleichen Fuß), normale Paaraufstellung beim Boarisch (nebeneinand oder gegenüber). --ff 17:17, 17 January 2009 (UTC)

Wie ist die Aufteilung des Rhythmuses gemeint? Beides sind ja je vier Takte im 2/4-Takt, oder?! Am Besipiel Schlittschuhläufer - ist das für Dich ein Boarischer oder Rheinländer vom Rhythmus her? Und wie sieht es bei den Rheinländerfiguren (siehe Videos) aus? Musik dazu ist der Weingartner Rheinländer (der eigentlich eine separate Tanzform hat. Was die andere Aufstellung angeht, so stimmt das z.B. bei uns für Schlittschuhläufer, Weingartner Rheinländer oder die Zweipaarformen (Kutsche) - aber definitiv nicht für die sogenannten Offenen bzw Geschlossenen Rheinländer - das wären nach Eurer Definition Boarische. Wobei es bei uns den Begriff Bayrisch Polka durchaus auch gibt. Ich schiebe das wieder auf regionale Differenzen im Begriff. In der Schweiz heisst das ganze dann Polka... --Klaus 17:30, 17 January 2009 (UTC)

Das ist laut Derschmidt reiner Boarisch-Rhythmus. Rheinländerrhythmus wäre etwa "Im Grunewald ist Holzauktion". Der erste Tanz hat für mich Ähnlichkeit mit dem Schwedisch-Schottisch, schon wieder eine Sprachverwirrung, der dritte Tanz ist tänzerisch eindeutig ein Boarisch. Boarisch und Bayrisch Polka (auch Bäurisch-Polca und anderes) sind jedenfalls für mich das selbe. Zur Namensproblematik noch ein Hinweis, kennst du diese Seite? --ff 17:54, 17 January 2009 (UTC)

Ja kenn ich - liegt auf meiner Domain ;) Und ich kenne auch den Autor gut. Ich will mich dem Thema in absehbarer Zeit auch nochmal widmen - aus Sicht der Tanzpraxis, nicht der ursprünglichen Bezeichnungen. Vielleicht gibt es ja in Zukunft mal einen gemainsamen Konsenz über die einzelnen Begriffe. So, jetzt muß ich aber los - zum Tanzen... --Klaus 18:19, 17 January 2009 (UTC)

Ich auch --ff 18:53, 17 January 2009 (UTC)

Abgrenzung/Parallelen im Schottisch und Rheinländer

Zum Thema Rheinländer - Schottisch möchte ich hier auch kurz etwas beitragen:
Die Urform ist nach meinem Wissensstand der Schottisch als Schritt in der Form eines "Schritt-Schritt-Schritt-Hopp". Ein Schottisch-Schritt ist in 2/4-Takten notiert. Das Metrum liegt ungefähr bei 70.

Der Schottisch wurde über mehrere Jahrhunderte hinweg in ganz Europa getanzt. Dabei ist er in Skandinavien als Schottis, in Frankreich zum Beispiel als Eccosaise bezeichnet worden. Er kam über Umwege auch in den deutschsprachigen Raum.

Im 19. Jahrhundert wurde er von der auftaktigen Polka abgelöst. Später erfuhr der Schottisch-Schritt eine Renaissance unter dem Namen Rheinländer. Es handelt sich also beim Rheinländer-Zeitmaß prinzipiell um den Schottisch.

Vom Schottisch-Schritt abgegrenzt werden der Schottisch-Rundtanz und Tänze mit dem Namenszusatz "Schottisch", wie der Schwedisch-Schottisch.
In beiden Fällen ist jedoch das Schottisch-Zeitmaß sowie der Schottisch-Schritt üblicherweise Bestandteil des Tanzes.

Zum Thema Boarisch habe ich dabei leider keine weiteren Kenntnisse. Allerdings hört sich das oben genannte Metrum von 123-123-1234 nach einem ungeraden Takt an, der weder im Schottisch noch im Rheinländer verwendet wird. Ungerade Takte finden sich häufig in Tänzen aus Süd-Ost-Europa.

Vielleicht hilft Euch ja diese Information weiter.

--Danzopdedeel 21:18, 14 June 2009 (UTC)

Hallo Helge!
Du hast natürlich recht, Schottisch, Rheinländer, Boarisch, Polka, das ist ursprünglich der selbe Schritt. Das hat aber nichts mit auftaktig zu tun, die Polka war usprünglich auftaktlos, ist es in den slawischen Ländern noch immer. Auch der Boarisch ist im Prinzip das Gleiche, gleicher Rhythmus (der Strich - steht bei mir für Pause). In Österreich und Bayern wird aber heute ziemlich streng zwischen Boarisch und Rheinländer unterschieden, daher möchte ich als Österreicher auch dabei bleiben. Der Name Schottisch kommt auch bei uns gelegentlich für diese Tänze vor, wird aber für verschiedenste Tanzformen verwendet. --FFuchs 08:10, 15 June 2009 (UTC)

Category talk:Altösterreichischer Volkstanz

Was wäre hier ein besser Begriff? Altösterreichisch ist in D definitiv nicht gebräuchlich. Tänze der Vertriebenengebiete oder der (deutschen) Sprachinseln wird hier eher verwandt - ich würde für letzteres plädieren. Wobei die großen Gebiete wie Sudetenland oder Siebenbürgen ja eher keine SprachINSELN sind. Und für die nördlichen Gebiete - Pommern, Schlesien, Ostpreußen,... - ist Altösterreichisch sicher nicht zutreffend, oder?!

Ja, da kommt halt der Österreicher mit mir durch. Ich kenne nur Leute von dort, (auch in Deutschland,) die stolz behaupten, sie seien alte Österreicher, aus Ostpreußen kenn ich niemanden. Bei uns ist vor allem Sprachinseltänze geläufig, aber alle Leute von dort, die ich kenne, lehnen das mehr oder weniger ab, sie sind Sudetendeutsche, Siebenbürger Sachsen und was weiß ich noch. Und du hast recht, es sind ja nicht alles Sprachinseln, daher wollte ich den Ausdruck auch nicht übernehmen. Also welchen Ausdruck schlagst du vor? Oder sollen wir doch bei Sprachinseltänzen bleiben? Oder vielleicht Auslandsdeutsche Volkstänze? --ff 09:26, 17 January 2009 (UTC)
Ich werd mich mal nach Vorschlägen umhören - an Vertriebenen mangelts bei uns wahrlich nicht... --Klaus 17:06, 17 January 2009 (UTC)

Category talk:Repräsentationstanz

Würde dies nicht besser zu den Tanzarten passen? Repräsentationstanz sagt ja z.B. nichts darüber aus, ob es ein Paartanz ist, was für Figuren oder Rundtänze drin vorkommen... Wenn ichs richtig überlege, gilt das auch für meine "Tanzfolge" - ich werde diese gleich mal verschieben.

Muss noch einmal beim Berghold nachschlagen, wie er das gemeint hat. Aber heute nicht mehr.
So, jetzt hab ich nachgeschaut. Ich bin ja mit Bergholds Einteilung nicht ganz einverstanden, obwohl ich da einmal mitgearbeitet hab.
er meint damit hauptsächlich Handwerks-, Zunft-, Standes- und Vereinstänze, wie Bergknappentanz, Schützentanz, Schiffertanz, hautsächlich sind das Männertänze. Da hb ich den Agattanz wohl falsch eingeordnet. --ff 09:26, 17 January 2009 (UTC)

Test

Dies ist ein Test--Test (Diskussion) 15:42, 17. Mai 2013 (CEST)

Danke für die freundliche Begrüßung

Ich freue mich sehr darüber. Und habe einige Beiträge auf der Diskussionsseite der Gstanzln ergänzt. Allerdings kann ich im Dialekt nicht schreiben.

Einen schönen Abend wünscht dir herzlichst --Andrea1984 (Diskussion) 18:54, 19. Aug. 2015 (CEST)

P.S. Die Melodie von "Im Grunewald ist Holzauktion" ist ähnlich von jener "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad" - bezogen auf die Strophen, nicht den Refrain.

Oder hier: "Üb' immer treu und Redlichkeit" hat die gleiche Melodie wie die französische Marseillaise und "Ein Mädchen oder Weibchen wünscht Papageno sich" (aus der Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart).

Warum kannst du Dialekt nicht schreiben? Es gibt keine Richtlinie dazu, jeder schreibt, wie er glaubt, auch du.
Zu PS: Du hast natürlich Recht. Der Grunewald war ein Schlager aus 1892, siehe Holzauktion
Mehr zur Zauberflöte auf: Zauberflöte. Bei der Marseillaise ist das offensichtlich noch immer umstritten. --FFuchs (Diskussion) 11:27, 20. Aug. 2015 (CEST)

Hallo lieber Franz !

Vielen herzlichen Dank für deine Antwort. Ich freue mich sehr darüber.

Gut, dann versuch ich einmal im Dialekt zu schreiben: I gfrei mi, das I do sein dearf und hoff auf vü lieba Freind. Hob I do irgandwia recht ghobt, wo's de Melodien ongeht. ;)

Bin oiaso net gonz terrisch. ;)

Hoffentlich kannst du es lesen.

Dialektmäßig bin ich im Raum Salzburg/Oberösterreich (nahe an der Salzburger Grenze) aufgewachsen und schreibe im Dialekt einfach lautmalerisch, so wie mir der Schnabel gewachsen ist.

Passt scho, oda ?

Herzlichst --Andrea1984 (Diskussion) 20:26, 20. Aug. 2015 (CEST)

Hallo Andrea!
Hätte dich eher nach Wien eingeordnet, wegen Roland Neuwirths Gstanzl von Hietzing. Bin aber häufig in Mondsee, und den Tunnel bei Ischl kenn ich gut.
Liebe Grüße, Franz.

Wean is a schean , wegan de Serien "Kaisermühlen Blues" und "Ein echter Wiener geht nicht unter" und wegen "Was gibt es Neues" . Den KMB und WGEN hab ich auf DVD's, was mich sehr freut und schaue mir die Folgen gerne an.

Den Spruch mit der U-Bahn und mit Hitzing kenn I net vom Neuwirth hear, sondern von Niavarani, der oiso den Neuwirth zitiert hod.

So jetza muaß I in die Hapf'n.

Guade Nocht, bis boid. Habe d' Ehre. --Andrea1984 (Diskussion) 22:24, 20. Aug. 2015 (CEST)

Guade Idee

"+   °  Wannsd no amal heiratst, dann heirat a Kuah,
 +      beim Tag gibts a Milch, in da Nacht gibts a Ruah. " ;)

Nuar, wos dua I ois Frau do ? Soi I an Mo heirat'n, der wos bei Tog orbeit wiar a Ochs und bei Nocht wiar a Stier ? ;)

Hab' d' Ehre. --Andrea1984 (Diskussion) 21:59, 8. Sep. 2015 (CEST)

Hallo Andra! Es ist eigentlich schwierig, lustig gemeinte Gstanzln philosophisch zu hinterfragen. Etwa hier: Das Wort "Kuh" deutet eigentlich auf eine Frau. Aber welcher Mann möchte schon, dass die Frau in der Nacht "a Ruah" gibt? Zumindest wird behauptet, dass dieses Verhalten eher umgekehrt richtig sei. Oder wie siehst du das? --FFuchs (Diskussion) 17:42, 10. Sep. 2015 (CEST)