Ennstaler Polka

Aus Dancilla Wiki
Version vom 20. Oktober 2016, 17:17 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tuschboarisch, Altenmarkt, Schladming und im ganzen oberen Ennstal

Ausgangsstellung

Tänzer und Tänzerin in Gegenüberstellung. Tänzer im Innenkreis mit dem Rücken, Tänzerin im Außenkreis mit Blick zur Kreismitte. Laut der Erstaufzeichnung, auch bei Novak, steht der Tänzer im Außenkreis, die Tänzerin im Innenkreis. Heute wird die allgemein übliche umgekehrte Aufstellung bevorzugt.

Tanzbeschreibung

Takt 1: Auf das 1. Viertel springt der Tänzer mit beiden Beinen zugleich leicht auf, ohne dabei mit dem Kopf allzustark in die Höhe zu kommen und schlägt sich beim Niedersprung mit beiden Händen auf die Oberschenkel. Die Tänzerin unterlässt den Aufsprung und deutet den Schlag auf die Oberschenkel nur an. Auf das 2. Viertel klatschen Tänzer und Tänzerin in Brusthöhe einmal in die eigenen Hände.

Takt 2: Tänzer und Tänzerin klatschen in Kopfhöhe dreimal gegeneinander in die Hände.

Takt 3: Tänzer und Tänzerin klatschen links seitlich, Hände in Kopfhöhe, dreimal in die eigenen Hände (laut Novak einmal) und wenden sich dabei eine Vierteldrehung nach links.

Takt 4: Wie Takt 3, aber nach rechts.

Takt 5-8: Der Tänzer fasst mit seiner rechten Hand die Rechte der Tänzerin, hebt diese über deren Kopf und dreht sie viermal nach links ein (gegensonnen), während er sie mit 8 kurzen Schritten, links beginnend, gegengleich, also im Uhrzeigersinn (mitsonnen), einmal umkreist. Tänzer und Tänzerin legen während des Drehens die freien linken Hände auf den Rücken oder in Hüftstütz. Im 8. Takt kann der Tänzer auch 3 Stampfschritte ausführen und die Tänzerin schwungvoll nachdrehen.

Zweite Figur nach Hermann Jülg

Takt 1 - 2: Wie bei der 1. Figur

Takt 3: Walzerhaltung (oder Hände gefasst in Schulterhöhe halten). Wechselschritt in Tanzrichtung.

Takt 4: Wechselschritt gegen die Tanzrichtung

Takt 5-8: Zweischrittdreher (2 Drehungen)

Jülg lehrte hier immer den Partnerwechsel wie unten, dann folgt wieder die erste Figur.

Partnerwechsel

In der Volkstanzbewegung hat sich eingebürgert, diesen Tanz mit Partnerwechsel zu tanzen. Man bleibt einige Takte beim Partner. Auf das Kommando "füri gehts" wechseln alle Tänzer mit dem Sprung in Takt 1 zur nächsten links stehenden Tänzerin und tanzen mit dieser weiter. Beim nächsten Sprung wird wieder gewechselt, so lange die Musik spielt.

Quelle

Liedtexte

Auf der Seite "Sepp, Depp, Hennadreck" ist ein Tanzlied zu diesem Tanz angeführt.

Noten

CD

Videos

Volkstanzseminar des Trachtenverband Steiermark 2013

Internationale Vorarlberger Trachtentage Lustenau, 2000

Erlebnistag mit Franz Wolf im Freilichtmuseum Stübung bei Graz, 2015

Tanzen mit Jugendlichen

In anderen Sprachen