Geestländer Quadrille

Aus Dancilla Wiki
Version vom 6. November 2015, 12:16 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tanzform wurde von Anna Helms neu geschaffen, da sie zur Volkstanzmelodie Spiegel-Quadrille aus Tangermünde den zugehörigen Tanz nicht aufgefunden hatte. Der Spiegeltanz, von dessen vier Meldodieteilen drei fast identisch sind, ist beschrieben in 'Schurt den Kedel ut', Märkische Volkslieder und Volkstänze, gesammelt und herausgegeben von Herbert Oetke, Halle, 1952.

Aufstellung

4 Paare im Viereck, in offener Fassung

Schritte          :  Gehschritte, Seitgalopp, Walzerschritte
Musik             :  2/4-Takt, 3/4-Takt
Durchspiele   :  1 x A-B-C-D-E-F-G-H; keine Wiederholung

Tanzbeschreibung

Teil A - Begrüßung

Takt
1 - 2                    :  Paar 1 und 2 gehen langsam (je Takt 1 Schritt) 2 Schritte zur Mitte
3 - 4                    :  Verbeugung zum Gegenpartner
5 - 6                    :  Paar 1 und 2 gehen 2 langsame Schritte zurück
7 - 8                    :  Verbeugung zum Partner, dann zum Nachbarn

1 - 8 (Wh.)          :  Paare 3 und 4 wie zuvor 1 und 2

Am Schluß drehen sich die Mädchen halb herum und stehen mit dem Rücken zur Mitte
Durchfassen zum Kreis

Teil B - Wechselkreis/Stern

9 - 10                 :  Während die Mädchen 4 Gehschritte rückwärts zur Mitte tanzen, gehen die Burschen 2 langsame Schritte vorwärts zur Mitte
11 - 12               :  dasselbe zurück
13 - 16               : wie 9 - 12. Am Schluß drehen sich alle halb ms (mitsonnen, im Uhrzeigersinn) herum
9 - 16 (Wh.)       : wie 9 - 16, jedoch gehen die Burschen 4 und die Mädchen 2 Schritte zur Mitte und zurück.
                             Am Schluß Gegenüberstellung in den Paaren in Zweihandfassung (Bursche mit Rücken zur Mitte)

Teil C - Seitgalopp auf der Kreisbahn

17 - 18              :  Paarweise in Zweihandfassung 4 Seitgaloppschritte iTr (in Tanzrichtung) auf den nächsten Platz
19 - 20              :  dort mit 4 Schritten Paarkreis ms 1-mal herum
21 - 24              :  wie 17 - 20
17 - 24 (Wh.)    :  Wie 17 - 24. Alle stehen am Ausgangsplatz. Die Burschen treten hinter ihr Mädchen

Teil D - Kiekbusch

25 - 28             :  Die Burschen tanzen mit 4 Seitgaloppschritten iTr hinter das nächste Mädchen,
                           legen die Hände auf ihre Hände, die das Mädchen eingestützt hat (Armhenkel)
                           und beide blicken sich zuerst über ihre rechte, dann über ihre linke Schulter an.
29 - 32             :  wie 25 - 28
25 - 32 (Wh.)   :  wie 25 - 32

Teil E - Platzwechsel (Chassieren)

33 - 34            :  Die Paare 1 und 2 tanzen in offener Fassung, die linken Schultern zur Mitte gewandt,
                          mit 4 Seitgaloppschritten vorn aneinander vorbei auf den Gegenplatz
35 - 36            :  dort in offener Fassung 1/2 Wendung gs (Bursche rückwärts, Mädchen vorwärts), Die linken Schultern zeigen erneut zur Mitte
37 - 40            :  Wie 33 - 36, jedoch Paare 3 und 4
33 - 40 (Wh.)  : Wie 33 - 40, zurück auf den Ausgangsplatz

Teil F - Mädchentore

41 - 44          :  Die Mädchen gehen ohne Fassung mit 4 langsamen Schritten (li beginnend) zur Mitte und fassen in Takt 44 zum Kreis durch.
45 - 47          :  Sie springen 6 Mal am Platz und stellen dabei abwechselnd den linken und den rechten Fuß vor.
48                 :  Schlußsprung und gleichzeitiges Heben der gefassten Arme zu Toren

Teil G - Marsch der Burschen

49 - 56          :  Die Burschen #4, 2 und 3 führen eine 1/4-Drehung nach rechts aus und folgen dem Burschen #1.
                        Dieser geht durch das von Mädchen # 1 und 4 gebildete Tor in den Kreis und weiter durch das gegenüberliegende Tor (Mädchen # 2 und 3) wieder aus dem Kreis hinaus,
                        wendet sich nach rechts und geht in großem Bogen bis vor das Tor der Mädchen #1 und 3.

49 - 54 (Wh.):  Die Burschen gehen nacheinander durch das Tor und stellen sich rechts vor ihr eigenes Mädchen (auf "Lücke" unter das Handtor mit dem Nebenmädchen).
                        Front nach Außen. sie legen die Hände über Kreuz auf die Handgelenke der Mädchen.

55 - 56 (Wh.):  Die Mädchen lösen die Tore und die Burschen drehen sich mit den gefassten Händen 1/2 Mal herum (jetzt blicken alle zur Kreismitte).
                        Alle gehen 1 Schritt zurück und bilden einen großen Kreis.

Teil H - Großer Kreis mit Platzwechsel der Mädchen

57 - 58       :   Alle tanzen 1 HS (Hüpfschritt) links mit Überschwingen des rechten Beines und
                      1 HS rechts mit Überschwingen des linken Beines

59 - 60       :   Die Burschen tanzen einen Walzerschritt rückwärts und 1 Walzerschritt vorwärts
                     gleichzeitig lösen die Mädchen die Fassung zu ihrem rechten Nachbarn und lassen sich mit 2 Walzerschritten vom eigenen Burschen auf die andere Seite geführt.
                      Dabei Handwechsel nach der Hälfte der Drehung. Anschließend wird wieder zum Kreis durchgefasst.

61 - 64          :   wie 57 - 60

59 - 64 (Wh.):  wie 57 - 64

Am Schluss stehen alle am Ausgangsplatz. Der Tanz hat keinen Schlusskreis.

englische Tanzbeschreibung

CD

  • Göös op de Deel - 18 schleswig-holsteinische Heimattänze - LAG Tanz Schleswig-Holstein e.V.

Videos