Kleiner Mann im Gedränge

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Bitte Mand i Knibe" (Dänemark), auch "Das Männchen in der Klemme"

Randers in Dänemark

Ausgangsstellung

Zweipaartanz. 2 Paare in einer Reihe wie folgt nebeneinander: Tänzer und Tänzerin des einen Paares blicken in eine Richtung, Tänzer und Tänzerin des Gegenpaares in die entgegengesetzte Richtung. Beide Tänzer fassen mit der rechten Hand die rechte Hand ihrer Partnerin an ihrer rechter Hüfte. Mit der linken Hand fassen beide Tänzer die am Nacken des nebenstehenden Tänzers ruhende linke Hand der Tänzerin des anderen Paares.

Tanzbeschreibung

Melodie I

Takt 1-8: Rundlauf in der angegebenen Fassung mit kleinen, beherrschten Schritten gegen den Uhrzeigersinn. Im 8. Takt ohne Schrittunterbrechung Fassung lösen und sich in der Reihe die Hand geben.

Wenn gewünscht, wird etwas schneller gedreht, die Tänzerinnen verlieren dabei die Bodenhaftung und werden von den Tänzern freischwebend gedreht.

Takt 9-16: Die Tänzerinnen laufen vor ihrem Partner vorbei, unter den linken Armen der Tänzer, die nun mit ihren gestreckten und hochgehobenen Händen ein Tor bilden, hindurch, drehen sich eine halbe Drehung nach links weiter und fassen dann die Gegentänzerin an den rechten Händen, die gefassten Hände der Tänzer kreuzend. In dieser Fassung wird mit kleinen Schritten gegen den Uhrzeiger weitergelaufen. Am Schluss wird die Fassung mit dem anderen Paar gelöst. Die Tänzer behalten die Handfassung mit ihrer Tänzerin.

Melodie II

Takt 1-4: Zweimaliges Vor- und Rückschwingen der Beine (Tänzer rechts über links kreuzen, anschließend umgekehrt, Tänzerinnen gegengleich) unter Mitführung der gefassten Hände. Das Standbein wippt dabei leicht mit.

Takt 5-8: Walzerrundtanz in offener Fassung.

Takt 9-16: Wiederholung von Takt 1-8, Walzerrundtanz im Kreis weiter.

Nun beginnt der Tanz wieder von vorne, aber mit einem anderen Gegenpaar.

Quelle

Noten

CD

Video

Skralleklubben på Frilandsmuseet 21-09-2008

Getanzt vom Fischbacher Volkstanzkreis beim Alpenvereinsfest in Wien am 21. 1. 2017