Schöns Dirndl, drah di um: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 56: Zeile 56:
 
== Noten ==
 
== Noten ==
  
*[http://www.volksmusik.cc/volkstanz/noevt.htm Noten und Griffschrift sind hier unter Nr. 60 (Schöns Dirndl, drah di um (Grünbach am Schneeberg)) abrufbar]
+
* [http://www.volksmusik.cc/volkstanz/schoensdirndldrah.htm zweistimmige Noten mit Bassbezifferung]
 +
* [http://www.volksmusik.cc/volkstanz/schoensdirndldrahgs.htm Griffschrift für Steirische Harmonika]
  
 
== Video ==
 
== Video ==

Version vom 1. Dezember 2012, 13:11 Uhr

Grünbach am Schneeberg

Ausgangsstellung

Paare im Flankendoppelkreis, offene Fassung.

1. Figur

Takt 1-16: Der Tänzer dreht mit der rechten Hand, in der die Linke der Tänzerin gefasst ist, die Tänzerin im Takt nach rechts und singt:

       Schöns Dirnderl drah di um, drah di um, drah di um,
       Schöns Dirnderl drah di um, drah di um, drah di um,
       Schöns Dirnderl drah di um, drah di um, drah di um,
       Schöns Dirnderl drah di um, rund umadum.

Dabei bewegen sie sich mit kleinen Schritten in Tanzrichtung vorwärts.

Takt 17-32: Walzerrundtanz mit geschlossener Rundtanzhaltung. Die Melodie wird nun etwas flotter gespielt.

2. Figur

Takt 1-16: Der Tänzer fasst die Tänzerin bei der linken Hand, dreht sie mit Schwung nach rechts aus, lässt die Hände los und geht ihr klatschend (pro Takt einmal) nach und singt:

       S’Dirnderl håt si ummadraht usw., rund umadum.

Takt 17-32: Wie Takt 17 – 32 im 1. Teil

3. Figur

Takt 1-16: Der Tänzer hat die Hände am Rücken und stampft auf das 1. Viertel eines jeden Taktes der Tänzerin folgend auf den Boden. Die Tänzerin dreht sich im Takt nach rechts. Der Tänzer singt folgende Strophe:

       Dirnderl mågst an Tee, mågst an Tee, mågst an Tee,
       Dirnderl mågst an Hollatee, Hollatee, Hollatee,
       Dirnderl mågst an Tee, magst an Tee, mågst an Tee,
       Dirnderl mågst an Hollatee, s’andre waßt eh.

Takt 17-32: Wie Takt 17-32 im 1. oder 2. Teil

Der Tanz kann noch mit der folgenden oder anderen Strophen fortgesetzt werden:

       Dirnderl mågst an Sechzger-Wein,
       Dirnderl wånn schenkst ma ein, usw.
       Dirnderl mågst an Schnåps,
       Dirnderl mågst an Zwetschkenschnåps, usw.

Quellen

  • Blätter für Volkstanzgruppen. Beiblatt der Zeitschrift „Das deutsche Volkslied“ 2.1932, S. 4-5.
  • Österreichische Volkstänze, Zweiter Teil, Raimund Zoder, Österreichischer Bundesverlag, 1948
  • Richard Bammer: Niederösterreichische Volkstänze, Arbeitsbehelf. Niederösterreichische Arbeitsgemeinschaft für Volkstanz, Wien o.J., S. 22-23.
  • Franz Koschier: Volkstänze aus Kärnten (=Kärntner Museumsschriften, 64). Landesmuseum für Kärnten, Klagenfurt 1977, S. 49.
  • Anton Novak: Steirische Tänze. Volkstänze und Bauernspiele aus der Steiermark. Ein Handbuch für den Volkstanz. Erzherzog Johann Verlag, Graz 1949 (2. Aufl.), S. 66-67.<
  • Harald Dreo: Volkstänze aus dem Burgenland. Volksbildungswerk für das Burgenland, Eisenstadt [1961], S. 41- 42.
  • Ludwig Berghold u. Walter Deutsch: Volkstänze aus Niederösterreich, Bd. 2. NÖ Heimatpflege, Mödling 1988, S. 43, S. 72.
  • Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "taktvoll", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
  • Übertragen von Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

CD

Noten

Video