Schottischer aus Zöbern: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (link - ergibt sich aus diskussionsseite)
Zeile 9: Zeile 9:
 
'''Takt 1:''' Zwei seitliche [[Nachstellschritt]]e (Tänzer links, Tänzerin rechts beginnend) in die Tanzrichtung mit mäßigem Schwingen der gefassten Hände.
 
'''Takt 1:''' Zwei seitliche [[Nachstellschritt]]e (Tänzer links, Tänzerin rechts beginnend) in die Tanzrichtung mit mäßigem Schwingen der gefassten Hände.
  
'''Takt 2:''' Tänzer und Tänzerin vollführen mit dem rechten Fuß den [[Schottischtupftritt]]. Das Spielbein tupft zuerst (1. Achtel) schräg rechts vor, setzt sodann die Fußspitze (2. Achtel) schräg rechts zurück, und am Ende des Taktes nimmt man wieder die Grundstellung ein.
+
'''Takt 2:''' Tänzer und Tänzerin vollführen mit dem rechten Fuß den [[Schottischtupftritt]]. Das Spielbein tupft zuerst (1. Achtel) schräg rechts vor, setzt sodann die Fußspitze (2. Achtel) schräg rechts zurück, und am Ende des Taktes nimmt man wieder die [[Grundstellung]] ein.
  
 
'''Takt 3:''' Der Tänzer macht mit vier [[Gehschritt]]en (rechts beginnend) eine ganze Drehung gegen den Uhrzeigersinn und die Tänzerin (rechts beginnend) im Uhrzeigersinn, dabei die Handfassung lösen und nach der Drehung wieder einnehmen.
 
'''Takt 3:''' Der Tänzer macht mit vier [[Gehschritt]]en (rechts beginnend) eine ganze Drehung gegen den Uhrzeigersinn und die Tänzerin (rechts beginnend) im Uhrzeigersinn, dabei die Handfassung lösen und nach der Drehung wieder einnehmen.

Version vom 5. November 2012, 12:42 Uhr

Zöbern im Wechselgebiet

Ausgangsstellung

Paare im Stirndoppelkreis. Einhandfassung rechts.

1. Figur (Melodie A)

Takt 1: Zwei seitliche Nachstellschritte (Tänzer links, Tänzerin rechts beginnend) in die Tanzrichtung mit mäßigem Schwingen der gefassten Hände.

Takt 2: Tänzer und Tänzerin vollführen mit dem rechten Fuß den Schottischtupftritt. Das Spielbein tupft zuerst (1. Achtel) schräg rechts vor, setzt sodann die Fußspitze (2. Achtel) schräg rechts zurück, und am Ende des Taktes nimmt man wieder die Grundstellung ein.

Takt 3: Der Tänzer macht mit vier Gehschritten (rechts beginnend) eine ganze Drehung gegen den Uhrzeigersinn und die Tänzerin (rechts beginnend) im Uhrzeigersinn, dabei die Handfassung lösen und nach der Drehung wieder einnehmen.

Takt 4: Wiederholung von Takt 2.

Takt 5: Zwei seitliche Nachstellschritte (Tänzer rechts, Tänzerin links beginnend) gegen die Tanzrichtung mit mäßigem Schwingen der gefassten Hände.

Takt 6: Wie Takt 2.

Takt 7: Der Tänzer macht mit vier Gehschritten (rechts beginnend) eine ganze Drehung im Uhrzeigersinn und die Tänzerin (rechts beginnend) gegen den Uhrzeigersinn, dabei die Handfassung lösen und nach der Drehung wieder einnehmen.

Takt 8: Wie Takt 2.

Takt 9-12: Wie Takt 1-4.

2. Figur (Melodie B)

Takt 1-2: Wie Takt 5-6 der 1. Figur.

Takt 3: Die Handfassung wird gelöst und in Augenhöhe drohen Tänzer und Tänzerin mit dem Zeigefinger rechts, links, rechts.

Takt 4: Tänzer und Tänzerin klatschen in Brusthöhe dreimal in die eigenen Hände.

Takt 5-6: Wie Takt 1-2 der 1. Figur.

Takt 7-8: Wie Takt 3-4 der 2. Figur.

Takt 9-12: Wie Takt 1-4 der 2. Figur.

Quellen

  • Raimund Zoder: Altösterreichische Volkstänze, 4. Teil. Österreichischer Bundesverlag, Wien-Leipzig 1934, S. 25.
  • Österreichische Volkstänze, Zweiter Teil, Raimund Zoder, Österreichischer Bundesverlag, 1948
  • Karl Gradwohl: Lehrgang für österreichische Volkstänze. Brüder Sexl, Eisenstadt 1938 (2. Aufl.), Nr. 12.
  • Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "taktvoll", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
  • Übertragen von Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

CD

taktvoll. Volkstänze aus Niederösterreich CD 2, Nr. 17

Noten