Schwabentanz

Aus Dancilla Wiki
Version vom 26. Februar 2016, 19:16 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eberbach/Triesting (1890), Steeg/Hallstättersee (1924), Ennsbach im Weinviertel, Weitersbach sowie ganz Österreich.

Auch Kindertanz für das Alter ab 8 Jahren.

Ausgangsstellung

Alle stehen am Umfang des Tanzplatzes. Der Vortänzer mit seiner Tänzerin beginnt den Tanz,

Tanzbeschreibung

Erster Teil (Marschtakt)

Der Vortänzer er geht singend längs des Umfanges des Tanzkreises in Tanzrichtung, führt dabei seine Tänzerin schräg hinter sich, mit seiner Rechten ihre Linke haltend. Im 7. Takt ("miassn") wählt die Tänzerin einen der Umstehenden, indem sie mit ihrer Rechten seine Linke fasst.

Zweiter Teil (Walzertakt):

Takt 1: Vortänzer und Vortänzerin schwingen bei einem Dreierschritt die gefassten Hände vor.

Takt 2: Wie Takt 1, aber Schwung nach rückwärts.

Takt 3-4: Der Vortänzer dreht sich unter den mit der Vortänzerin gefassten Händen mit zwei Dreherschritten eine ganze Drehung nach links.

Takt 5-6: Die Vortänzerin dreht sich in gleicher Weise eine ganze Drehung nach rechts, zieht dadurch die an ihrer linken Hand hängende Kette (vorerst nur einer) durch das Tor zwischen sich und dem Vortänzer durch.

Takt 7-8: Wie Takt 3-4.

Takt 9 bis 16: Wie Takt 1 bis 8.

Wiederholung Erster Teil

Wie erster Teil, im 7. Takt wählt der letzte Tänzer eine Partner aus den Umstehenden, die Kette wird also bei jedem Durchspiel um eine Person länger.

Wiederholung Zweiter Teil

Da bedingt durch die immer länger werdende Kette das Durchziehen durch das Tor in Takt 5-6 immer länger dauert, lässt der Vortänzer vorerst seine Drehung in Takt 7-8 bzw. 15-16 weg, später geht er mit seiner Vortänzerin der durchziehenden Kette entgegen, und wenn die Kette schon sehr lang ist, verzichtet er überhaupt auf die zweite Hälfte und lässt die Kette nur einmal durchziehen.

De Vortänzer hat zu entscheiden, wie er die Bewgung mit dem Liedende in Einklang bringt, dies erfordert einen geschickten Vortänzer.

Schlusswalzer

Sind alle Umstehenden in die Kette eingegliedert, lösen alle die Fassung und tanzen paarweise Walzer. Bei der Kindertanzform wird der Schlusswalzer weggelassen.

Anton Novak beschreibt in Steirische Tänze ein Ausscheidungs-Tanzspiel als Nachtanz, genannt Grünes Gros.

Zum Tanz

  • Die Melodie steht im Notenbuch von Wolfgang Amadeus Mozart.
  • Der Tanz wird in den Märchen der Gebrüder Grimm erwähnt.
  • Der Tanz ist auf einem Fresko im Schloss Runkelstein/Südtirol dargestellt (1390).
  • sowie auf einem Fresko im Rathaus von Siena (ca 1340).
  • Aufgezeichnet von Raimund Zoder 1924 in Steeg am hallstättersee.
  • Beschrieben von Liesbeth Zoder in Ennsbach, NÖ, um 1890.

Quellen

CD

Noten

Videos

Schwabentanz aus Weitersfeld in Niederösterreich, beim Bundesvolkstanztreffen 1996

Schwabentanz aus Baden-Württemberg

Kindertanz