St. Bernhard Walzer

Aus Dancilla Wiki
Version vom 25. April 2017, 08:16 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Saint Bernard's waltz, Schottland, auch Sankt Bernhards Walzer

Die erste Figur ist auch unter dem Namen Rechnitzer Gmiat bekannt.

Ausgangsstellung

Paartanz im Kreis.

Tänzer und Tänzerin stehen sich gegenüber, er mit Blick nach außen. Gewöhnliche Rundtanzfassung, linker Arm des Tänzers und rechter der Tänzerin sind in Tanzrichtung seit gestreckt, die entsprechenden Hände sind gefasst.

Tanzbeschreibung

Figur 1

Diese Figur hat sich im Burgenland unter dem Namen Rechnitzer Gmiat verselbstständigt.

Takt 1-2: Zwei seitliche Nachstellschritte in Tanzrichtung, wobei der jeweils 2. Teilschritt erst auf die dritte Taktzeit (zeitverzögert) ausgeführt wird..

Takt 3: Ein weiterer Seitstellschritt in die Tanzrichtung, jedoch stampft der Tänzer in der 3. Zählzeit des 3. Taktes einmal mit dem rechten Fuß auf.

Takt 4: Der Tänzer stampft in der 1. Zählzeit des 4. Taktes noch einmal mit dem rechten (Originalbeschreibung "linken") Fuß. Die Tänzerin deutet das Stampfen nur an. In den Zählzeiten 2 und 3 ist Pause.

Takt 5+6: Ein seitlicher Nachstellschritt und ein Nachführschritt zurück, gegen die Tanzrichtung.

Takt 7+8: Zwei Gehschritte zur Kreismitte: Der Tänzer geht rückwärts und beginnt mit dem linken Fuß, die Tänzerin geht vorwärts und startet mit dem rechten Fuß.

Takt 9+10: Zwei Gehschritte nach kreisaußen, er geht vorwärts und startet mit dem linken Fuß, sie geht rückwärts und beginnt mit dem rechten. Am Ende von Takt 10 drehen sich Tänzer und Tänzerin je eine Vierteldrehung auseinander zur offenen Rundtanzfassung und stehen nun mit Front in Tanzrichtung.

Takt 11+12: Mit den Außenfüßen beginnend tanzen beide pro Takt einen Gehschritt vorwärts in Tanzrichtung. Am Ende von Takt 12 drehen sich beide zueinander und nehmen normale Tanzhaltung ein.

Takt 13-16: Vier Takte Rechtswalzer in normaler Tanzhaltung, Ende in Ausgangsstellung.

Figur 2

Takt 1 - 10: Wie 1. Figur, Takt 1 - 10.

Takt 11+12: Der Tänzer hebt seine linke Hand mit ihrer gefassten rechten Hand und dreht die Tänzerin einmal unter den über ihren Kopf gehaltenen Händen im Uhrzeigersinn. Er geht gleichzeitig mit zwei Gehschritten neben der Tänzerin in Tanzrichtung weiter. Am Ende von Takt 12 normale Tanzhaltung einnehmen.

Takt 13-16: Rechtswalzer wie 1. Figur, Takt 13 - 16.

Figur 3

Takt 1 - 10: Wie 1. Figur, Takt 1 - 10.

Takt 11+12: Der Tänzer hebt seine linke Hand mit ihrer gefassten rechten Hand und dreht die Tänzerin in Takt 11 einmal unter den über ihren Kopf gehaltenen Händen im Uhrzeigersinn. In Takt 12 hält sich der Tänzer die gefassten Hände über den Kopf und dreht sich selbst einmal gegen den Uhrzeigersinn. Am Ende von Takt 12 normale Tanzhaltung einnehmen.

Takt 13-16: Rechtswalzer wie 1. Figur, Takt 13 - 16.

Zur Ausführung

Jeder der drei Teile wird einmal wiederholt, also zweimal nacheinander ausgeführt, sodass nach 96 Takten der Tanz beendet ist. Die Wiederholungen können auch entfallen oder nur Teil 1 getanzt werden.

Schottische Beschreibung (Englisch)

Variante aus der Bretagne

In der Bretagne wird dieser Tanz ohne die Stampfschritte in Takt 3 und 4 getanzt:

Takt 3, letztes Viertel: Tänzer und Tänzerin ziehen den zweiten Fuß bei und heben sich auf die Zehenspitzen.

Takt 4, erstes Viertel: Beide senken sich wieder, stehen auf beiden Füßen.

Variante aus Schottland

Takt 1 - 6: Wie 1. Figur, Takt 1 - 6.

Takt 7: Wiegeschritt in Richtung Kreismitte, Tänzer linken Fuß zurück, Tänzerin rechten Fuß vor, Spielbein dabei leicht anheben.

Takt 8: Wiegeschritt zurück nach außen, Tänzer rechten Fuß vor, Tänzerin linken Fuß zurück, anschließend Drehung in Tanzrichtung.

Takt 9+10: Mit zwei Dreierschritten (Außenfuß beginnt) in Tanzrichtung.

Takt 11+12: Der Tänzer hebt seine linke Hand mit ihrer gefassten rechten Hand und dreht die Tänzerin einmal unter den über ihren Kopf gehaltenen Händen im Uhrzeigersinn. Dann wieder normale Tanzhaltung einnehmen.

Takt 13-16: Rechtswalzer wie 1. Figur, Takt 13 - 16.

Wechseltanz

Auf der Seite des Tanzkreis Freising gibt es eine Beschreibung dieses Tanzes als Wechseltanz im Kreis. Diese Möglichkeit ist auch im zweiten Video ab 1:35 zu sehen.

St. Bernhard Walzer im Kreis

Gruppenform mit Partnerwechsel

Ausgangsstellung

Die Paare nehmen Aufstellung zum Stirnkreis, Blick zur Kreismitte. Die Tänzerin steht rechts von ihrem Partner. Die Hände sind in Brusthöhe im Kreis durchgefasst.

Tanzbeschreibung

Takt 1-2: Zwei seitliche Nachstellschritte nach rechts in die Tanzrichtung, wobei der jeweils 2. Teilschritt erst auf die dritte Taktzeit (zeitverzögert) ausgeführt wird..

Takt 3: Ein weiterer Seitstellschritt nach rechts, jedoch stampft der Tänzer in der 3. Zählzeit des 3. Taktes einmal mit dem rechten Fuß auf.

Takt 4: Der Tänzer stampft in der 1. Zählzeit des 4. Taktes noch einmal mit dem rechten (Originalbeschreibung "linken") Fuß. Die Tänzerin deutet das Stampfen nur an.

Takt 5+6: Ein seitlicher Nachstellschritt und ein Nachführschritt zurück, nach links, gegen die Tanzrichtung.

Takt 7+8: Ein Gehschritt und ein Nachführschritt zur Kreismitte, rechts beginnend.

Takt 9+10: Zwei Gehschritte rückwärts, zurück, rechts beginnend.

Takt 11+12: Der Tänzer löst die Fassung mit der rechten Tänzerin. Er führt die linke Tänzerin mit einer ganzen Rechtsdrehung unter den gefassten Händen in den Außenkreis, während er mit sechs Schritten, beide rechts beginnend, eine halbe Linksdrehung am Platz zur Gegenüberstellung tanzt. Er steht nun mit dem Rücken zur Kreismitte und nimmt mit der Tänzerin Beidhandfassung ein.

Takt 13-14: Beide tanzen je einen Dreierschritt zueinander und auseinander.

Takt 15-16: Der Tänzer löst die Fassung seiner linken Hand und führt die Tänzerin mit einer ganzen Rechtsdrehung unter seiner rechten Hand in Tanzrichtung auf den nächsten Platz, während er mit sechs Schritten eine halbe Linksdrehung am Platz tanzt. Die Tänzerin steht jetzt rechts vom Tänzer und hat somit einen Tänzer weiter gewechselt. Durchfassen zum Stirnkreis, der Tanz kann von vorn beginnen.

Quellen

  • Hannes & Michael Hepp, „Mitmachtänze“, Fidula Verlag
  • Flugblatt, verfasst von Stefan Messner
  • Beobachtungen bei Wiener Volkstänzern
  • Übertragen von Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

Quelle

Noten

CD

Siehe auch

In anderen Sprachen

Videos

Österreichische Version, Volkstanzgruppe Mistelbach

Amerikanisches Lehr-Video, schottische Version

Niederländische Version

Schwedische Version