Stocka Landler: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 40: Zeile 40:
 
* Hier finden Sie die [[Stocka Landler (Originaltext)|Original-Tanzbeschreibung von Otto Hief]].
 
* Hier finden Sie die [[Stocka Landler (Originaltext)|Original-Tanzbeschreibung von Otto Hief]].
 
* Tanzbeschreibung aktualisiert, Melodie transkribiert 1978 von [[User:Franz Fuchs|Franz Fuchs]].
 
* Tanzbeschreibung aktualisiert, Melodie transkribiert 1978 von [[User:Franz Fuchs|Franz Fuchs]].
* Ludwig Berghold u. Walter Deutsch: Volkstänze aus Niederösterreich, Bd. 2. NÖ Heimatpflege, Mödling 1988, S. 53-55, S. 74.
+
* [[Volkstänze aus Niederösterreich]], Bd. 2, Ludwig Berghold und Walter Deutsch, NÖ Heimatpflege, Mödling 1988, S. 53-55, S. 74.
 
* Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "[[taktvoll]]", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
 
* Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "[[taktvoll]]", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
 
* Übertragen von [http://www.volksmusik.cc/ Volksmusik und Volkstanz im Alpenland]
 
* Übertragen von [http://www.volksmusik.cc/ Volksmusik und Volkstanz im Alpenland]

Aktuelle Version vom 8. November 2017, 10:09 Uhr

Stocka bei Ardagger im Mostviertel

Ausgangsstellung

Paare im Flankendoppelkreis, offene Fassung, Arme hängen herab.

Tanzbeschreibung

Takt 1-3: Die gefassten Hände werden einmal vor, dann zurück und wieder vor geschwungen, wobei der Oberkörper des Tänzers und der Tänzerin mit der Armbewegung mitgeht. Beide bewegen sich mit Nachführschritten in Tanzrichtung (Tänzer links, Tänzerin rechts beginnend).

Takt 4-8: Während des zweiten Zurückschwingens dreht sich der Tänzer eine Vierteldrehung nach rechts und erfasst mit seiner Linken die rechte Hand der Tänzerin in Brusthöhe zur Mühle. Tänzer und Tänzerin gehen nun einmal um die gemeinsame Achse nach links, bis sich der Tänzer im letzten Takt zur Tänzerin dreht und mit dem Rücken zur Kreismitte zeigt.

Takt 9-11: Beide gefassten Händepaare werden einmal in, dann gegen und wieder in Tanzrichtung geschwungen. Am Ende des 11. Takts muss der Tänzer schnell das Gewicht verlagern, weil er auf Takt 12 mit dem linken Fuß weggeht.

Takt 12-14: Während des zweiten Zurückschwingens löst der Tänzer seine linke Handfassung, zieht seine rechte Hand mit der Linken der Tänzerin hoch und geht links beginnend einmal im Uhrzeigersinn um die Tänzerin herum. Die Tänzerin dreht sich dreimal nach links um die eigene Achse.

Takt 15: Ist der Tänzer nach dem Herumgehen um die Tänzerin wieder auf seinem Platz angelangt, so hält er mit seiner linken Hand die Tänzerin am rechten Oberarm auf.

Takt 16: Die Tänzerin wird einmal nach rechts gedreht. Beim Übergang von Takt 16 auf Takt 17 entsteht eine ruckartige Armbewegung (hageln).

Takt 17-21: Wie Takt 12-16, nur beginnt nun der Tänzer mit dem rechten Bein.

Takt 22-26: Wie Takt 12-16.

Takt 27-28: Die gefassten Hände sinken herab, und die Tänzerin wird vom Tänzer ein wenig in Tanzrichtung nachgezogen. Der Tänzer geht noch zwei Nachführschritte (rechts, links) in Tanzrichtung.

Takt 29-36: Der Tänzer stampft auf folgende Art: Er geht rechts vor (1. Viertel), hebt seinen Körper mit diesem Fuß zum Zehenstand (2. Viertel) und lässt sich dann auf die linke Fußsohle fallen (3. Viertel). Die Tänzerin wird nachgezogen.

Takt 37: Kadenz: Ausklang der letzten Figur ohne zu stampfen. Der Tänzer vollführt also noch einen Nachführschritt mit dem rechten und die Tänzerin mit dem linken Bein.

Takt 38-45: Die Tänzerin wird vorgezogen (2 Takte), und der Tänzer klatscht (ab Takt 40) im Takt in die Hände (1-3 Mal pro Takt).

Der Tanz beginnt wieder bei Takt 1 und wird zwei bis dreimal durchgetanzt.

Nach dem letzten Durchspiel wird der Tanz mit einem Walzer abgeschlossen.

Quellen

CD

taktvoll. Volkstänze aus Niederösterreich CD 3, Nr. 21

Noten

Siehe auch

Stocka Landler (Originaltext)