Walzerschritt

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Walzerschritt rechtsherum (Rechtswalzer) wechselt ähnlich dem Rundpolkaschritt ein Vorwärts- mit einem Rückwärts-Dreierschritt bei gleichzeitiger Rechtsdrehung. Der Tänzer beginnt im Volkstanz auf die erste Taktzeit die Drehung mit dem linken Fuß, mit der Ferse voran, schräg in Tanzrichtung. Am Ende dieses Schrittes steht er bereits mit dem Rücken in Tanzrichtung. Die Tänzerin beginnt rechts vorwärts. Bei Walzer und Polka linksherum (Linkswalzer) beginnt die Tänzerin die Drehung mit dem rechten Fuß schräg zur Aufstellung Ferse und Rücken in Tanzrichtung, der Tänzer beginnt links vorwärts. Eine Folge von Walzerschritten kann nur abwechselnd links und rechts ausgeführt werden.

Anmerkung H. Lager

Der Walzer erscheint rund und verschliffen, wenn seine Drehbewegung durch ein Drehen auf dem Ballen im dritten Teilschritt eines jeden Walzerschritts bewirkt wird, getreten und ländlerartig, wenn die Füße mehr umgesetzt werden. Letztere Art wendet man bei ländlerartigen Melodien an, wie etwa dem Neubayrischen.

Verhältnis zum Gesellschaftstanz

Die Aussage: "Der Tänzer beginnt im Volkstanz trotzdem links vorwärts und tanzt rechts rückwärts fortlaufend weiter" ist veraltet und hat nie gestimmt. Sie kommt offensichtlich aus der Tatsache, dass Volkstanzleiter früher nie Gesellschaftstänze tanzten und daher den Unterschied in der Ausgangsstellung nicht kannten:

  • Ausgangsstellung beim Volkstanz-Walzer rechts herum meist in Gegenüberstellung, Tänzer blickt nach außen, Tänzerin nach innen. Häufig ist die Gegenüberstellung leicht schräg geöffnet zur Offenen Rundtanzfassung und wird erst beim Beginn der Drehung zur Gegenüberstellung. Nur aus dieser Stellung ergibt sich, das der Tänzer mit dem rechten Fuß beginnt, aber nicht vorwärts in die Tanzrichtung, das würde keine Drehung ermöglichen, sondern eben schräg seitwärts in die Drehung.
  • Ausgangsstellung beim Gesellschaftstanz Wiener Walzer rechts herum: Gegenüberstellung, der Tänzer blickt in die Tanzrichtung, die Tänzerin gegen die Tanzrichtung, beide mit dem Körper etwas schräg zur Kreismitte gewendet. Aus dieser Stellung ergibt sich, dass der Tänzer nur mit dem rechten Fuß beginnen kann, um eine Rechtsdrehung einzuleiten. Diese Ausgangsstellung entspricht fast der Ausgangsstellung der Dame beim Volkstanz.

Siehe Walzer

Taenzer10.gif

Beschreibung Berghold + Fuchs (2017)

Walzer-Rundtanz rechts herum (3/4-Takt) - mit zwei Walzerschritten eine Rechtsdrehung:

Ausgangssituation: Tänzer und Tänzerin sind entweder einander zugewendet, Front halb offen oder nebeneinander in Tanzrichtung. Die Rechtsdrehung beginnt bereits mit dem Heben des Fußes am Ende des letzten Taktes.

Fassung: Alle Fassungen mit Aufstellung zueinander sind beim Walzer möglich.

1. Takt, 1. Viertel: Der Tänzer setzt seinen linken Fuß mit einem langen Schritt links neben den rechten Fuß der Tänzerin und dreht die Ferse so weit, dass sie in Tanzrichtung zeigt. Die Tänzerin setzt ihren rechten Fuß rechts neben den linken Fuß des Tänzers, die Fußspitze zeigt in Tanzrichtung.

2. Viertel: Der Tänzer setzt seinen rechten Fuß mit einem kurzen Schritt neben seinen linken. Die Tänzerin setzt ihren linken Fuß neben ihren rechten.

Taenzer11.gif

3. Viertel: Der Tänzer setzt seinen linken Fuß mit einem kurzen Schritt so weit in der Rechtsdrehung weiter, dass die Ferse nach außen zeigt. Die Tänzerin setzt ihren rechten Fuß links neben den linken des Tänzers.

2. Takt, 1. Viertel: Der Tänzer setzt seinen rechten Fuß mit einem langen Schritt so weit in der Drehung weiter, dass die Fußspitze in Tanzrichtung zeigt. Die Tänzerin setzt ihren linken Fuß links neben den rechten des Tänzers, die Fußspitze zeigt in Tanzrichtung.

2. Viertel: Der Tänzer setzt seinen linken Fuß mit einem kurzen Schritt neben seinen rechten. Die Tänzerin setzt ihren rechten Fuß neben ihren linken.

3. Viertel: Der Tänzer setzt seinen rechten Fuß mit einem kurzen Schritt so weit in der Rechtsdrehung weiter, dass die Ferse nach innen zeigt. Die Tänzerin setzt ihren linken Fuß parallel zum rechten des Tänzers.

Fachausdrücke Volkstanz

Eine Folge von drei Teilschritten im ungeraden Takg:

  1. Zählzeit: ein größerer Schritt;
  2. Zählzeit: nachstellen des anderen Fußes;
  3. Zählzeit: ein kleinerer Schritt mit dem ersten Fuß.

Auch: Dreierschritt (ohne Drehung), (Dreierschritt mit gleichzeitiger Drehung = Walzerschritt), Kiebitzschritt, Schrittwechselschritt.

Hochwalzerschritt

Walzerschritt, bei dem die Teilschritte federnd auf dem Ballen getanzt werden, auch Dreierschritt.