Böhme, Franz Magnus

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
  • 1827 Willerstedt bei Weimar (D), † 1898 Dresden (D)

Volksschullehrer, Kantor, Organist, Gemeindeschreiber, Schriftsteller, Musiklehrer, Chorleiter, Volksliedsammler, Musiktheoretiker.

Biographie

  • Ab 1854 Beginn der Sammelarbeit von Volksliedern auf Anregung des Dichters Hoffmann von Fallersleben;
  • 1878 bis 1885 Lehrer für Harmonielehre, Kontrapunkt und Musikgeschichte am „Hochschen Konservatorium“ in Frankfurt am Main;
  • ab 1885 als Forscher und Herausgeber seiner Publikationen tätig.

Auszeichnungen

Professorentitel verliehen von König Alben von Sachsen wegen seiner Verdienste um das Volkslied.

Publikationen in Auswahl

  • Altdeutsches Liederbuch. Volkslieder der Deutschen nach Wort und Weise aus dem 12. bis zum 17. Jahrhundert. Leipzig 1877;
  • Geschichte des Tanzes in Deutschland. Beitrag zur deutschen Sitten-, Literatur- und Musikgeschichte. 2 Bände. Leipzig 1886;
  • Deutscher Liederhort. Auswahl der vorzüglicheren Deutschen Volkslieder, nach Wort und Weise aus der Vorzeit und Gegenwart, nach Erks hs. Nachlass und auf Grund eigener Sammlung neubearbeitet und fortgesetzt, 3 Bände. Leipzig, 1893-1894;
  • Volksthümliche Lieder der Deutschen im 18. und 19. Jahrhundert. Nach Wort und Weise aus alten Drucken und Handschriften, sowie aus dem Volksmund zusammengebracht mit kritisch-historischen Anmerkungen versehen. Leipzig 1895;
  • Deutsches Kinderlied und Kinderspiel. Volksüberlieferungen aus allen Landen deutscher Zunge. Gesammelt, geordnet und mit Angaben der Quellen, erläuternden Anmerkungen und den dazugehörigen Melodien, Leipzig 1897.

Literatur

  • Heike Müns, Walter Salmen, Franz (Theodor) Magnus Böhme. In: MGG Personenteil 3 Bj-Cal. Kassel u. a. 2000, S. 251;
  • Viktor Junk, Franz Magnus Böhme. In: Junk, Victor: Handbuch des Tanzes. Stuttgart 1930, S. 35.

Quellen