Eggerisch (Mödling)

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausgangsstellung

Die Tänzerin steht rechts neben dem Tänzer im Flankenkreis, offene Fassung nebeneinander, die gefassten Hände hängen herab.

Eggerisch-Schritt:

1. Takt, 1. Viertel: Der linke Fuß des Tänzers wird kräftig niedergestellt.

1. Takt, 2. Viertel: Mit dem rechten Fuß wird kräftig nach vor über die Bodenfläche geschliffen und das Bein angehoben (Oberschenkel waagrecht). Gleichzeitig wird mit dem linken Fuß ein Hupf ausgeführt.

1. Takt, 3. Viertel: Das rechte Bein bleibt angewinkelt und in Schwebe. Der linke Fuß landet wieder auf dem Boden.

2. Takt: Der erste Takt wird spiegelbildlich wiederholt. Beginn also mit dem rechten Fuß.

Tanzbeschreibung

Takt A 1-16: Schwingschritte

Takt 1: Tänzer und Tänzerin schreiten mit den äußeren Füßen aus und schwingen bei leicht gebeugten Knien mit den inneren Füßen schräg nach außen. Gleichzeitig werden durch die schwunghafte Bewegung die Fersen der Standbeine leicht angehoben. Die gefassten Hände werden mäßig vorgeschwungen und die Tanzenden drehen sich leicht auseinander.

Takt 2: Ein gegengleicher Schwingschritt zum 1. Takt, die gefassten Hände werden mäßig zurückgeschwungen und die Tanzenden drehen sich leicht zueinander.

Takt 3-16: Die Takte 1-2 werden sieben Mal wiederholt.

Takt A 17-32: Eggerisch-Schritt

Die Tänzer gehen mit Eggerisch-Schritten vor, die Tänzerinnen gehen mit Dreierschritten weiter. Zu Beginn der Phrase setzt der Tänzer seinen rechten Ellbogen auf die linke Schulter der Tänzerin. Es entsteht ein offenes Fenster. Am Ende der Phrase werden die gefassten Hände nach rückwärts geschwungen.

Takt A 33-48: Singen

Bewegung in Tanzrichtung mit Schwingschritten, wie in Takt 1-16). Am Ende der Phrase drehen sich Tänzer und Tänzerin zur Gegenüberstellung zueinander. Die Fassung der Innenhände wird nicht gelöst.

Takt B 1-16: Eggerisch-Schritt mit Schwingen

Handschwingen, in die Tanzrichtung beginnend. Die Tänzer gehen mit Eggerisch-Schritten, die Tänzerinnen mit Schwingschritten vor in Tanzrichtung.

Takt B 17-32: Einhängen

Takt 17-24: Einhängen rechts (beide klatschen zu Beginn einmal). Eggerisch-Schritt der Tänzer und Dreierschritt der Tänzerinnen um die gemeinsame Achse nach rechts/iU.

Takt 25-32: Einhängen links (kein Klatschen zu Beginn): Eggerisch-Schritt der Tänzer und Dreierschritt der Tänzerinnen um die gemeinsame Achse nach links/gU.

Takt C 1-16: Rundtanz

Tänzer und Tänzerin nehmen geschlossene Rundtanzfassung ein und drehen mit 16 Walzerschritten 8 Drehungen nach rechts/mU.

Tanzlied

Mir tånzn eggerisch, so wia da Brauch wohl is,
scho in da oidn Zeit und a no heit;
Eggerisch secht's alloan bei der Schwåizkogler G'moan
Drum gebt's beim Tånz'n åcht, wia ma des måcht!

Zum Tanz

Der Eggerische aus Mödling ist ein Tanz des Heimatvereines „Schwarzkogler Mödling“ (gegründet 1948) und wurde bereits bei der Gründung des Vereines getanzt. Er zeigt seine Verwandtschaft zum Eckerischen im Innviertel und in Bayern und ist vermutlich ein Import aus diesen Gegenden, da sich in dieser Zeit sehr viele Gruppen in Ostösterreich, speziell in Niederösterreich und Wien, mit der bayerischen Kultur identifiziert haben. Der damalige Obmann und Tanzleiter der Schwarzkogler, Alexander Veigl, lehrte diesen Tanz und verbreitete ihn auch in den Nachbargruppen. Seit nun über 70 Jahren wird dieser Eggerische in Mödling praktiziert und gepflegt.

Der Eggerisch-Schritt zeigt enorme Ähnlichkeit mit dem Schritt der letzten Figur des Innviertler Eckerischen auf. Das Innviertel gehörte ab 1779 zu Oberösterreich, zwischenzeitlich (1809 - 1811) war es wieder im bayerischen Besitz, bevor es endgültig 1816 Österreich zugesprochen wurde.

Die Melodie stimmt mit der Melodie des Eggerischen aus Gallneukirchen im Mühlviertel überein.

Quellen

  • Vorgezeigt von Gabriele und Walter Kolar.
  • Aufgezeichnet in Guntramsdorf am 26. Juni 2017 von Ludwig Berghold.
  • Die Noten wurden vom Heimatverein „Schwarzkogler Mödling“ überliefert.

Noten

Siehe auch