Polka zu dreien

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch Hacke-Spitze

Neu geschaffene Tanzform von Anna Helms

Ausgangsstellung

Beliebig viele Dreiergruppen, Tänzer zwischen 2 Tänzerinnen, hintereinander auf der Kreisbahn. Alle blicken in die Tanzrichtung. Die inneren Hände sind brusthoch gefasst.

Schritte

Wechselschritt, Hüpfschritt.

Tanzbeschreibung

Ferse-Spitze-Wechselschritt

Takt 1: Hacke-Spitze: Alle setzen im ersten Achtel des Taktes die linke Ferse vorne und im dritten Achtel die Spitze desselben Fußes hinten auf.

Takt 2: Links ausschreitend, ein Wechselschritt vorwärts.

Takt 3-4: Mit dem rechten Fuß beginnend gegengleiche Schrittfolge, sonst wie Takt 1-2.

Takt 5-8: Wie Takt 1-4. Zum Schluss lösen alle die Fassung und drehen auf dem Ballen des rechten Fußes rechts herum zur Gegenrichtung. Innenhände fassen wieder.

Takt 1-8 Wiederholung: Wie Takt 1-8, jedoch nun gegen die Tanzrichtung.

Mühle

Takt 1 - 4: 8 Hüpfschritte, links beginnend. Die Partner der Dreiergruppe bilden mit dem 1. Hüpfschritt eine Dreiecksaufstellung, strecken die rechten Arme zur Mitte, fassen zur Mühle und kreisen mit dem Uhrzeiger.

Takt 5 - 8: Mit gleicher Fassung und Blickrichtung bewegt sich die Mühle rückwärts, also gegen den Uhrzeiger. Zum Schluss Kehrtwendung mit dem Uhrzeiger.

Takt 1 - 4 Wiederholung: Die Partner der Dreiergruppe fassen zur linkshändigen Mühle und kreisen abermals gegen den Uhrzeiger mit 8 Hüpfschritten.

Takt 5 - 8 Wiederholung: Mit gleicher Fassung und Blickrichtung bewegt sich die Mühle rückwärts, also mit dem Uhrzeiger.

Ferse-Spitze-Wechselschritt

Wiederholung wie oben.

Dreierkreis

Takt 1 - 4: Die Partner der Dreiergruppe fassen zum Dreierkreis. 8 Hüpfschritte, links beginnend, mit dem Uhrzeiger.

Takt 5 - 8: Dreierkreis gegen den Uhrzeiger.

Takt 1 - 8 Wiederholung: Wie Takt 1 - 8.

Quellen

Zur Tanzherkunft

(Quelle Nicola Benz, Woher – Warum – Wohin?)

Anna Helms choreographierte diesen Tanz in Kenntnis der historischen Triolett- und Kontratanzformen, erstmalig publiziert 1924.

Vermutlich 1940 wurde er bei einem Tanzkurs in den USA unterrichtet. Diese Tänze wurden im Bristoler Tanzbuch veröffentlicht. Dies war die Quelle für Herbert Lager. Er stellte den Tanz erstmalig 1959 in der Zeitschrift "Leibessübungen, Leibeserziehung" vor, später in "Alte Tänze für junge Leute".

Die Weise wurde von Anna Helms und Julius Blasche angegeben. Die Herkunft ist unbekannt.

CD

Noten

Videos