Boarisch aus dem Yspertal: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dancilla Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
(9 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
== Anfangsaufstellung ==
+
== Ausgangsstellung ==
  
 
Paare im Stirndoppelkreis, ohne Fassung.
 
Paare im Stirndoppelkreis, ohne Fassung.
Zeile 9: Zeile 9:
 
'''Takt 2:''' Dreimaliges Klatschen in die Hände des Partners in Brusthöhe. Im 4. Achtel bleiben die Hände beisammen und der Tänzer erfasst die Hände der Partnerin.
 
'''Takt 2:''' Dreimaliges Klatschen in die Hände des Partners in Brusthöhe. Im 4. Achtel bleiben die Hände beisammen und der Tänzer erfasst die Hände der Partnerin.
  
'''Takt 3:''' Der Tänzer und die Tänzerin machen einen Seitschritt in die Tanzrichtung (Tänzer linkes Bein, Tänzerin rechtes Bein) und einen Kreuztupftritt mit dem Spielbein. Die gefassten, brusthoch gehaltenen Hände werden, in etwa schulterbreitem Abstand voneinander, in gleicher Richtung wie die Seitschritte, den Rhythmus bewegungsmäßig ein wenig betonend, seitgeführt.
+
'''Takt 3:''' Der Tänzer und die Tänzerin machen einen Seitschritt in die Tanzrichtung (Tänzer linkes Bein, Tänzerin rechtes Bein) und einen [[Kreuztupftritt]] mit dem Spielbein. Die gefassten, brusthoch gehaltenen Hände werden, in etwa schulterbreitem Abstand voneinander, in gleicher Richtung wie die Seitschritte, den Rhythmus bewegungsmäßig ein wenig betonend, seitgeführt.
  
 
'''Takt 4:''' Gegengleich, also vom Tänzer aus gesehen nach rechts.
 
'''Takt 4:''' Gegengleich, also vom Tänzer aus gesehen nach rechts.
  
'''Takt 5-8:''' In jedem Takt werden zwei verhaltene, also nicht betont in die Höhe geführte Hüpfschritte gemacht. Der Tänzer löst die Fassung seiner linken Hand und dreht die Tänzerin an seiner über Kopfhöhe geführten rechten Hand im Uhrzeiger herum zu einer seitlichen, linksschultrigen Gegenstellung. Währenddessen bewegt er sich, der Drehung der Tänzerin entgegen, mit zwei Hüpfschritten gegen den Uhrzeigersinn um diese und gelangt zu einer Kreuzfassung, indem er mit der Rechten den gestreckten linken Arm der Partnerin vor seiner Brust hält und mit seiner Linken, unter dem linken Arm durchgreifend, die an ihren Rücken angelegte rechte Hand der Tänzerin fasst. Mit sechs weiteren Hüpfschritten vollführt das Paar zwei Umkreisungen gegen den Uhrzeigersinn um die gemeinsame Achse und nimmt im letzten Taktviertel wieder die Ausgangsstellung ein.
+
'''Takt 5-8:''' In jedem Takt werden zwei verhaltene, also nicht betont in die Höhe geführte [[Hüpfschritt]]e gemacht. Der Tänzer löst die Fassung seiner linken Hand und dreht die Tänzerin an seiner über Kopfhöhe geführten rechten Hand im Uhrzeiger herum zu einer seitlichen, linksschultrigen Gegenstellung. Währenddessen bewegt er sich, der Drehung der Tänzerin entgegen, mit zwei Hüpfschritten gegen den Uhrzeigersinn um diese und gelangt zu einer Kreuzfassung, indem er mit der Rechten den gestreckten linken Arm der Partnerin vor seiner Brust hält und mit seiner Linken, unter dem linken Arm durchgreifend, die an ihren Rücken angelegte rechte Hand der Tänzerin fasst. Mit sechs weiteren Hüpfschritten vollführt das Paar zwei Umkreisungen gegen den Uhrzeigersinn um die gemeinsame Achse und nimmt im letzten Taktviertel wieder die Ausgangsstellung ein.
  
 
== Gewährsleute ==
 
== Gewährsleute ==
Zeile 21: Zeile 21:
 
Gewährsleute Musik: Rudolf Fischl, Bauer und Sägewerksbesitzer, Geige und Sohn Franz, diat. Ziehharmonika.
 
Gewährsleute Musik: Rudolf Fischl, Bauer und Sägewerksbesitzer, Geige und Sohn Franz, diat. Ziehharmonika.
  
== Quelle ==
+
== Quellen ==
  
*Herbert Lager: Tänze aus dem Waldviertel (=Schriftenreihe Volkstanz, Heft 5). Bundesarbeitsgemeinschaft Österreichischer Volkstanz, Graz 1991, S. 19-21.
+
* Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes Band 30/1981
*Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "taktvoll", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
+
* Herbert Lager: Tänze aus dem Waldviertel (=Schriftenreihe Volkstanz, Heft 5). Bundesarbeitsgemeinschaft Österreichischer Volkstanz, Graz 1991, S. 19-21.
 +
* Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "[[taktvoll]]", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
 +
* Übertragen von [https://www.volksmusik.cc/ Volksmusik und Volkstanz im Alpenland]
  
 
== Noten ==
 
== Noten ==
Zeile 34: Zeile 36:
  
 
[[taktvoll]]. Volkstänze aus Niederösterreich CD 4, Nr. 6
 
[[taktvoll]]. Volkstänze aus Niederösterreich CD 4, Nr. 6
 +
 +
== taktvoll mobil ==
 +
 +
Dieser Tanz ist in der App [[Taktvoll mobil|taktvoll mobil]] enthalten, die unter [https://taktvoll.app/taenze dieser Adresse] geöffnet werden kann.
 +
 +
== Videos ==
 +
 +
{{#ev:youtube|rw-ro-KVex8}}
 +
 +
Aus der Feldforschung, 1980
  
 
[[Category:1Noten]]
 
[[Category:1Noten]]
 
[[Category:Österreichischer_Volkstanz]]
 
[[Category:Österreichischer_Volkstanz]]
 
[[Category:Niederösterreich]]
 
[[Category:Niederösterreich]]
[[Category:Boarisch]]
+
[[Category:Klatschboarisch]]
 
[[Category:Paartanz]]
 
[[Category:Paartanz]]
 +
[[Category:1AVideo]]

Aktuelle Version vom 15. Februar 2021, 23:56 Uhr

Ausgangsstellung

Paare im Stirndoppelkreis, ohne Fassung.

Tanzbeschreibung

Takt 1: Beide klatschen in Viertelwerten einmal auf die Schenkel und in die eigenen Hände.

Takt 2: Dreimaliges Klatschen in die Hände des Partners in Brusthöhe. Im 4. Achtel bleiben die Hände beisammen und der Tänzer erfasst die Hände der Partnerin.

Takt 3: Der Tänzer und die Tänzerin machen einen Seitschritt in die Tanzrichtung (Tänzer linkes Bein, Tänzerin rechtes Bein) und einen Kreuztupftritt mit dem Spielbein. Die gefassten, brusthoch gehaltenen Hände werden, in etwa schulterbreitem Abstand voneinander, in gleicher Richtung wie die Seitschritte, den Rhythmus bewegungsmäßig ein wenig betonend, seitgeführt.

Takt 4: Gegengleich, also vom Tänzer aus gesehen nach rechts.

Takt 5-8: In jedem Takt werden zwei verhaltene, also nicht betont in die Höhe geführte Hüpfschritte gemacht. Der Tänzer löst die Fassung seiner linken Hand und dreht die Tänzerin an seiner über Kopfhöhe geführten rechten Hand im Uhrzeiger herum zu einer seitlichen, linksschultrigen Gegenstellung. Währenddessen bewegt er sich, der Drehung der Tänzerin entgegen, mit zwei Hüpfschritten gegen den Uhrzeigersinn um diese und gelangt zu einer Kreuzfassung, indem er mit der Rechten den gestreckten linken Arm der Partnerin vor seiner Brust hält und mit seiner Linken, unter dem linken Arm durchgreifend, die an ihren Rücken angelegte rechte Hand der Tänzerin fasst. Mit sechs weiteren Hüpfschritten vollführt das Paar zwei Umkreisungen gegen den Uhrzeigersinn um die gemeinsame Achse und nimmt im letzten Taktviertel wieder die Ausgangsstellung ein.

Gewährsleute

Ehepaar Karl Gebetsberger, Holzplatzmeister und Frau Hedwig, Ferdinand Kernstock, Kraftfahrer und Frau Emma, Ludwig Undeutsch, Forstarbeiter und Frau Gertrude.

Gewährsleute Musik: Rudolf Fischl, Bauer und Sägewerksbesitzer, Geige und Sohn Franz, diat. Ziehharmonika.

Quellen

  • Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes Band 30/1981
  • Herbert Lager: Tänze aus dem Waldviertel (=Schriftenreihe Volkstanz, Heft 5). Bundesarbeitsgemeinschaft Österreichischer Volkstanz, Graz 1991, S. 19-21.
  • Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "taktvoll", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
  • Übertragen von Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

Noten

CD

taktvoll. Volkstänze aus Niederösterreich CD 4, Nr. 6

taktvoll mobil

Dieser Tanz ist in der App taktvoll mobil enthalten, die unter dieser Adresse geöffnet werden kann.

Videos

Aus der Feldforschung, 1980