Deutsche Volkstänze 4, Oberösterreichische Volkstänze: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dancilla Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Heft 4 der Reihe Deutsche Volkstänze Gesammelt von Dr. Hans Commnda,Linz. Herausgegeben von Oswald Fladerer Bärenreiter-Ausgabe 484, Bärenreiter-Verl…“)
 
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 5: Zeile 5:
 
Herausgegeben von Oswald Fladerer
 
Herausgegeben von Oswald Fladerer
  
Bärenreiter-Ausgabe 484, Bärenreiter-Verlag zu Kassel, Herbst 1928
+
Bärenreiter-Ausgabe 484, Bärenreiter-Verlag zu Kassel, Herbst 1928, (seit 1964 beim [[Tanzverlag Reinhold Frank|Verlag Walter Kögler]]).
  
 
== Inhaltsverzeichnis ==
 
== Inhaltsverzeichnis ==
  
 
* Zum Geleit
 
* Zum Geleit
* [[Spinnradltanz]]
+
* [[Spinnradl|Spinnradltanz]]
 
* [[Bastkorbflechten]]
 
* [[Bastkorbflechten]]
 
* [[Eckerisch (Innviertel)|Eckerisch]]
 
* [[Eckerisch (Innviertel)|Eckerisch]]
Zeile 20: Zeile 20:
 
* [[Schwabentanz]]
 
* [[Schwabentanz]]
 
* [[Tramplan]]
 
* [[Tramplan]]
* [[Wiener Walzer (OÖ)|Wiener Walzer]]
+
* [[Wiener Walzer|Wiener Walzer ]]
 
* Bemerkungen zu den Tänzen
 
* Bemerkungen zu den Tänzen
  

Aktuelle Version vom 3. April 2019, 15:28 Uhr

Heft 4 der Reihe Deutsche Volkstänze

Gesammelt von Dr. Hans Commnda,Linz.

Herausgegeben von Oswald Fladerer

Bärenreiter-Ausgabe 484, Bärenreiter-Verlag zu Kassel, Herbst 1928, (seit 1964 beim Verlag Walter Kögler).

Inhaltsverzeichnis

PDF

Oberösterreichische Volkstänze Hier ist ein PDF mit dem kompletten Inhalt des Original-Buches abrufbar, allerdings mit einigen vom Kopieren stammenden kleinen Fehlern.

Einleitung kritisch betrachtet

Im Buch Volkstanz zwischen den Zeiten wird gefordert, ältere Volkstanzveröffentlichungen auf ihre Eignung zur heutigen Zeit kritisch zu hinterfragen. Dies versuche ich hier für dieses Buch. Allgemein Gültiges dazu habe ich auf der Seite Gestalteter Tanz zusammengestellt.

Schwülstige Wendungen wie "alte Ostmark des Bayernlandes", "uralten deutschen Heimatbodens", "gut deutsche Art" sind sicher heute nicht in Ordnung und abzulehnen. Nur aus historischer Sicht sind sie begreiflich.