Henkenhagener Kegel

Aus Dancilla Wiki
Version vom 6. April 2021, 09:47 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Ausgangsstellung

Vier Paare im Kreis ohne Fassung, ein Fünfter Bursche als Kegelkönig in der Mitte.

Tanzbeschreibung

Vorrunde – Begrüßung

Takt 1-8: Verbeugung zum Eigenen und zum Fremden.

A: 1. Runde – Rad und Dreierreihen

Takt 1-4: Der Kegelkönig klatscht in die Hände und geht mit dem 1. Mädchen ein rechtshändiges Rad. Mit einer Verbeugung löst er die Fassung,

Takt 5-8: geht zum 2. Mädchen, klatscht in die Hände und geht mit ihm ein linkshändiges Rad. Er behält die Fassung bei und ergreift mit der Rechten wieder die Rechte des 1. Mädels, sodass alle drei in einer Reihe stehen, der König aber nach der entgegengesetzten Richtung blickt. Der erste Bursche stellt sich neben das 4., der 2. Bursche neben das 3. Mädchen. In der Reihe wird durchgefasst. Jetzt stehen also drei gleichlaufende Reihen hintereinander.

Takt 9-14: Alle tanzen 6 Hüpfschritte: der König und die Dreierreihe mit dem 4. Paar und dem 1. Burschen setzen zuerst links, alle übrigen rechts ein, die Bewegung flutet also nach der gleichen Richtung.

Takt 15-16: Mit 4 Schritten kehren alle zur Ausgangsstellung zurück.

Takt 1-16 (Wdh): Wie 1-16: jedoch tanzt der Kegelkönig jetzt das Rad mit dem 3. und 4. Mädchen, der 3. Bursche tritt zum 1., der 4. Bursche zum 2. Mädchen.

B: 2. Runde – Rundgang

Takt 17-24: Mädchenrundgang nach links um den Kegelkönig. Die Mädchen und der König machen Handklappen.

Takt 17-24 (Wdh): Burschenrundgang mit Handklappen nach rechts um dem Kegelkönig herum.

C: 3. Runde – Kette mit Umkehr

Takt 25-28: Halbe Kette im Gegenschritt bis auf den Gegenplatz, je Takt ein Handwechsel.

Takt 29-32: Auf dem Gegenplatz tanzen die Eigenen ein halbes rechtshändiges Rad und verbeugen sich.

Takt 25-28 (Wdh): Halbe Kette in entgegengesetzter Richtung an den Ausgangsplatz zurück.

Takt 29-32 (Wdh): Die Eigenen tanzen ein halbes rechtshändiges Rad und verbeugen sich.

D: 4. Runde: Großer Kreis

Takt 33-40: Im Sprungschritt linkswärts und

Takt 33-40 (Wdh): rechtswärts. Der König springt innen in entgegengesetzter Richtung am handgefassten Kreis entlang und klatscht in die Hände. Im letzten Takt wird die Fassung zum Fremdem gelöst, und der Kegelkönig ergreift sich schnell ein Mädchen zum Walzerrundtanz.

E: 5. Runde – Walzer

Takt 41-48: Der übriggebliebene Bursche tritt als neuer Kegelkönig in die Mitte und begleitet den Walzerrundtanz der vier Paare durch Handklappen. Die Paare halten Reihenfolge und Abstand inne und stellen sich rechtzeitig zur neuen Kehre auf.

Der Kegel wird so oft durchgetanzt, bis alle Burschen Kegelkönig gewesen sind, jedoch fällt die Vorrunde (Takt 1-8) bei den weiteren Kehren fort.

Liedtext

„Hier, Mädel, hast du meine Hand,
doch nur auf kurze Zeit;
ich bin ein König ohne Land
und lieb‘ den Zeitvertreib.
Denk, es ist fürwahr nicht wenig,
tanzt man mal mit einem König,
darum, Mädel, putz dich fein,
komm in mein Schloss herein!“

„Seht den eitlen König an,
wie er sich ziert und wie er sich dreht,
leidet wohl an Größenwahn,
Kegelmajestät!
Lasst ihn ruhig stehen,
wollen doch mal sehen,
ob ein Mädel er sich hascht
aus unserm Kreis!
Wenn er noch Murr hat
in Arm und Bein,
möcht man zur Not
seine Königsfrau sein.
Immer frisch und munter,
kopfüber, kopfunter -
er holt uns ja doch nicht mehr ein!“

Quellen

Noten

CD

Videos

Blumenauer Volkstanzgruppe, Brasilien, Jubiläumsprogramm 1984 - 2009

Apresentação do Blumenauer Volkstanzgruppe (BVtg) no 10º Festival Nacional de Danças Folclóricas (Festfolk), 09-jul-2009, Blumenau, SC, Brasil.