Hochzeitslandler aus Zell am Moos

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mondseer Hochzeitslandler, Zell am Moos im Mondseeland

Stiller Landler

Ausgangsstellung

Paare im Flankenkreis, die Tänzerin schrägrechts hinter dem Tänzer. Unter seiner linken Achsel durch reicht sie ihm ihre Linke. Er hält diese mit seiner Linken in seiner Herzgegend.

Schritte

Der Mondseer Landlerschritt ist für beide Partner gleich, außerdem gehen beide im Gleichschritt.

1. Takt, 1. Viertel: Beide schreiten links ein wenig schräg vorwärts.

2. Viertel: Das rechte Bein schleift leicht mit dem Fußballen auf dem Boden am Standbein vorbei.

3. Viertel: Das rechte Bein wird rechts schräg vorgeführt.

2. Takt: Gegengleich.

1. Viertel: Der rechte Fuß setzt auf.

2. Viertel: Das linke Spielbein schleifend nachführen und im

3. Viertel: linksschräg vorführen.

Tanzbeschreibung

Teil 1

Umgang in Grundfassung im Landlerschritt in Tanzrichtung.

Teil 2, Kleiner Kreis

Jedes Paar geht im Landlerschritt und in Grundfassung für sich allein einen kleinen Kreis linksherum.

Teil 3, Umgang mit Zweihandfassung

Wie Teil 1. Der Tänzer fasst auch die Rechte der Tänzerin.

Teil 4, Hauptfigur

Takt 1: Der Tänzer dreht sich aus der Grundfassung und im Grundschritt linksherum um die eigene Achse. Das Paar wendet sich dabei zueinander, wechselt rasch die Handfassung auf rechts in links, kommt dabei mit dem Rücken in Tanzrichtung und schwingt die gefassten Hände rückwärts.

Takt 2: Seitschreiten und Nachführschritt in Tanzrichtung, dazu die Hände vorschwingen.

Takt 3: Gegengleich zu Takt 2, gegen die Tanzrichtung.

Takt 4: Wieder vorwärts in Tanzrichtung.

Takt 5: Im Rückschwung die rechts in links gefassten Hände hochheben. Die Tänzerin radelt langsam eine halbe Drehung links herum.

Takt 6: Die Tänzerin vollendet etwas zögernd die volle Drehung. Diese endet mit einem Rückschwung der gefassten Hände bei waagrecht gehaltenem und gestrecktem Arm des Tänzers. Sie kommt dabei etwas rechts vor dem Tänzer zu stehen.

Takt 7: In dieser Fassung aufeinander zugehen, rechtsschulterig nebeneinander. Der rechte Arm des Tänzers ist waagrecht gestreckt, der Arm der Tänzer gebeugt.

Takt 8: Im Vorwärtstanzen in Tanzrichtung schwingt der Tänzer die gefassten Hände bei gestrecktem Arm vor. Die Tänzerin dreht sich dabei soweit rechtsherum, dass beide Rücken an Rücken stehen.

Die Teile 3 und 4 werden zwei- bis dreimal getanzt.

Teil 5

Umgang in Grundfassung im Landlerschritt in Tanzrichtung.

Teil 6, Rundtanz im Landlertempo

In beliebiger Rundtanzfassung im Dreierschritt landlerisch walzen.

Zum Tanz

Mit diesem Ehrentanz begann der weltliche Teil der Hochzeitsfeier. Er wurde nur von der engeren Hochzeitsgesellschaft getanzt. Dies waren: Das Brautpaar, der erste Brautführer mit der Kranzlbraut, die Gödnleut (Tauf- und Firmpaten der Brautleute) und die nächsten Nachbarn. Nicht mittanzen durften die Eltern der Brautleute.

Beim Stillen Landler wird nicht gesungen und nicht gepascht.

In Mondsee war es Brauch, daß nach dem Ehrentanz die "Singenden" Mander dazu kamen: der Ansinger, der Übersinger und ein bis zwei Bässe. Das waren bekannt gute Sänger, die viele Gstanzln konnten und eigens zum Singen eingeladen waren. Sie waren für das Singen im nachfolgenden "Singenden Landler" verantwortlich. Ihre Partnerinnen bekamen sie vom Hochzeitslader zugeteilt.

Bräutigam und Braut tanzten bei diesem Tanz dann auch mit, aber beim Einspringen (Teil 8) durfte der Bräutigam nicht mitmachen; er tanzte dafür den Kleinen Kreis. Auch das Paschen war ihm versagt, er tanzte dafür einen gewöhnlichen Umgang (Teil 1).

Quellen

Melodie

Melodie des Mondseer Landlers

Videos

Historische Aufnahme

Siehe auch