Tanz in Corona-Zeit

Aus Dancilla Wiki
Version vom 29. Juni 2021, 12:46 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Corona-Lockerungsmassnahmen

Ab 1. Juli fallen die Beschränkungen wegen Corona zum Großteil weg. Für kleinere Volkstanzveranstaltungen gilt dann eigentlich nur mehr die 3-G-Regel, also „geimpft, getestet, genesen“. Näheres auf Coronavirus – Aktuelle Maßnahmen.

Abstand zwischen Tänzern und Tänzerinnen

Besondere Maßnahmen gelten ab 1. Juli nicht mehr. Allerdings: die bisher geltenden ersten "Lockerungsmaßnahmen" hatten es in sich:

  • Mindestabstand von 2 Meter zwischen Tänzerinnen und Tänzern beim Tanzen.

Ich habe von boshaften Leuten gehört, wie es zu dieser Vorgabe kam:

  • Der ursprüngliche Entwurf war - wie es ja auch bei den Tanzschulen gestattet ist: Nur Partner aus dem gemeinsamen Haushalt dürfen als Paar tanzen, 2 Meter Mindestabstand zwischen Tanzpaaren.
  • Ein Mitarbeiter hat dies verkürzt: 2 Meter Mindestabstand zwischen den Tänzern.
  • Ein anderer Mitarbeiter hat dies dann gegendert, da ja auch die Tänzerinnen sichtbar gemacht werden sollen: Mindestabstand von 2 Meter zwischen Tänzerinnen und Tänzern beim Tanzen.

Falls dies nicht der Wahrheit entsprechen sollte, ersuche ich um Nachricht, ich werde diese Bosheit gegenüber unseren braven und derzeit ja ziemlich überlasteten Beamten sofort entfernen.

Videos aus NÖ

In Facebook gibt es bereits einige Videos, wie diese Vorgaben umgesetzt wurden, etwa vom Tanzforum Niederösterreich. Außerdem wurden zu folgenden Tänzen auf der Homepage der Volkskultur Niederösterreich auch die adaptierten Tanzbeschreibungen, (inkl. Noten und Griffschrift) sowie Videos veröffentlicht.

Da diese Seite zu groß wurde, habe ich die Videos aus NÖ auf eine eigene Seite übertragen: Tanz in Corona-Zeit NÖ

Videos aus Wien

  • Die Wiener Arbeitsgemeinschaft sendet einen Videogruß und ladet beim Feistritzer Ländler zum Mittanzen ein. Wir vermissen nämlich heute das erste Tanzfest nach Ostern schmerzlich und das gemeinsame Tanzen fehlt uns allen schon sehr!

Else Schmidt hat einige Videos veröffentlicht:

  • Ein Video aus Wien, sogar solo zu Hause getanzt, ist der Jiffy Mixer, getanzt von Else Schmidt:
  • Ebenfalls ein Video aus Wien, solo zu Hause getanzt, ist die Jessie Polka, getanzt von Else Schmidt:
    • Dazu ein Lehrvideo:
  • Ebenfalls ein Video aus Wien, solo zu Hause getanzt, ist der Cotton Eye Joe, getanzt von Else Schmidt:
    • Dazu ein Lehrvideo:

Wiener Kathreintanz

2020 fand der Wiener Kathreintanz wegen der Corona-Richtlinien nicht statt, auch die bereits vorgesehenen Ersatzveranstaltungen durften nicht durchgeführt werden. Es gibt einen kleinen Ersatz, einen extra für den Abend kreierten Tanz – den Corona-Kontra Die Beschreibung samt Videos ist zum Herunterladen hier zu finden. Näheres samt Musik-Video gibt es auf Wiener Kathreintanz.

Tanz-Videos

In Seattle/USA dürfen offensichtlich nur Paare tanzen, und trotzdem nur mit Maske.

Auch in Südamerika gibt es Corona - Waldhansl getanzt in Brasilien.

  • Dahoam Steirern, Steirer, getanzt vom Volkstanzkreis Fischbach (Steiermark):

Anzusehen auf Facebook

"Tanz auf Dis-Tanz", neu gestaltete Choreografie der Volkstanzgruppe Großhöflein im Burgenland.

Volkskultur bewegt: was in Corona-Zeiten alles möglich wäre.

Weitere Tanz-Videos in Facebook

  • Neue Mittelschule Goisern - wir alle sind Goisern, Video bitte in Facebook ansehen.
  • Ralph Spiegler hat einen Cercassian Cercle Corona-gerecht in Facebook veröffentlicht, hier ist er zu finden.
  • Katharina Mayer hat einen Boarischen, corona-gerecht im Wohnzimmer getanzt, in Facebook veröffentlicht, hier ist er zu finden.

Bavarian Line Dance

Die Münchner Volkskultur bietet zur Lösung der Corona-Probleme Bavarian Line Dance an. Im Gegensatz zum normalen Line Dance wird aber alpenländische Volksmusik verwendet. Zu jedem Tanz gibt es Tanzbeschreibungen und nachvollziehbare Videos. Derzeit sind folgende Tänze veröffentlicht:

Seiltanz

Not macht erfinderisch. Eine Tanzgruppe in Deutschland hat in Zeiten von Corona den Seiltanz praktiziert. Am Seil ist Kreistanz mit Abstand am besten zu genießen. Näheres dazu finden Sie auf Volkstanzwissen: Seiltanz.

Tanzfest oder Ball in Corona-Zeit

Wir Musikanten würden gern dazu aufspielen, aber alle Feste sind abgesagt. Und gemeinsam musizieren ist eigentlich auch nur für Bewohner des gemeinsamen Haushaltes gestattet.

Es gibt da mehrere Möglichkeiten, trotzdem zu musizieren.

1. Man kann auch zu Hause, in der eigenen Stube musizieren, und dies dann ins Internet stellen:

Die Citoller Tanzgeiger (Familie Härtel) spielen halt, anstatt beim Schützenball in Aussee, im eigenen Wohnzimmer auf.

2. Man kann mit Abstand im Studio musizieren und dies ins Internet stellen. So machen es etwa die Tanzgeiger.

3. Man kann auch mit sich selbst mehrstimmig, mit mehreren Instrumenten musizieren, quasi im Hoe Office. Gerhard Fuchs hat das etwa gemacht.

Corona-Gstanzln

Es ist zwar blöd, dass wir in dieser Zeit nicht miteinander tanzen dürfen, aber es gibt ja auch andere Möglichkeiten, etwa Gstanzl-Singen, aber natürlich mit entsprechendem Abstand, oder vielleicht mit Zoom, jeder in seinem eigenen Corona-Kerker, aber doch miteinand. Singen Sie mit.