Zillertaler Hochzeitsmarsch

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Zillertaler Hochzeitsmarsch ist ein pseudo Volkstanz, der in Zeiten des Hypes rund um die Zillertaler-Schürzenjäger entstand. Der Tanz gelangte weit über die Landesgrenzen hinaus zu Popularität und wird gern zu bestimmten Anlässen getanzt. Er hat aber nicht viel mit klassischen Volkstänzen gemeinsam. Auffallend ist, dass in einem Teil des Tanzes ein Tramplan, ein mehr oder weniger ausgestorbenes Schrittmuster vorkommt.

Ausgangsstellung

Es gibt zwei Varianten, diesen Tanz zu beginnen.

Klassische Variante: Die Paare stehen im doppel Flankenkreis in gewöhnlicher Rundtanzfassung wobei die gestreckten Hände in Tanzrichtung zeigen und beginnen den Tanz in Tanzrichtung. Wobei die Paare den Kreis ablaufen.

Hype-Variante: Paare stehen sich in einer Gasse gegenüber. Wobei dieser Tanz ab 5 Paaren getanzt werden kann. Es hat sich eingebürgert, dass sich entweder 5 oder 7 Paare gegenüber stehen. Bei 5 Paaren stehen auf der einen Seite der Gasse 3 und auf der anderen Seite der Gasse 2 Paare sich gegenüber. Bei 7 Paaren, stehen sich 4 und 3 Paare gegenüber. Hier ist zu beachten, dass die Gegenüberstellung versetzt ausgeführt wird, sodass beim folgenden Galoppieren der Paare die jeweiligen Paare beim Platzwechsel in die Lücke zwischen den gegenüberstehenden Paaren tanzen und umgekehrt.

Bei beiden Varianten nehmen die Paare gewöhnliche Rundtanzfassung ein. Der Tänzer fasst hierbei mit seiner linken Hand die gestreckte rechte Hand der Tänzerin.

Tanzbeschreibung

in Arbeit

Zur Ausführung

in Arbeit

Quelle

in Arbeit

Noten

Video

Zillertaler Hochzeitsmarsch getanzt am Tanzseminar des Trachtenverband Steiermark 2016, Brandlucken

Zillertaler Hochzeitsmarsch mit Erklärung 2016, Brandlucken