Sternpolka

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch Doudlebská polka, Linzer Polka

Tanzbeschreibung

1. Melodie

Polkarundtanz, paarweise in Tanzrichtung.

2. Melodie

Stern: Offene Hüft-Schulterfassung. Die Tänzer bilden durch Auflegen der linken Hand auf die linke Schulter des Vordermannes einen Stern. Herumgehen in Tanzrichtung. Es können auch mehrere kleine Sterne (Kreise) gebildet werden. Dazu kann die Melodie gejodelt werden.

3. Melodie

Paschen: Fassung lösen. Die Tänzer wenden sich unter Beibehaltung eines großen oder mehrere kleiner Kreise zur jeweiligen Kreismitte. Sie klatschen im 1. Takt einmal mit beiden Händen auf ihre Oberschenkel, einmal in die eigenen Hände, einmal seitlich gegen die erhobenen Hände des Nachbarn links und rechts, dies wird wiederholt, solange diese Melodie dauert.

Inzwischen verlassen die Tänzerinnen ihre Partner und stellen sich nach freier Wahl hinter einen anderen Tänzer.

Die neugebildeten Paare beginnen wieder mit Polka-Rundtanz.

Schluss

Polkarundtanz.

Chaos-Sternpolka

Die Sternpolka wird wie oben getanzt. Beim Klatschteil gehen die Tänzerinnen jedoch nicht im Kreis rund um die Tänzer. Sie laufen frei herum, auch durch den Tänzerkreis durch und stellen sich hinter einen beliebigen Tanzpartner. Dann wird gemeinsam Polka getanzt, der Tanz beginnt wieder von vorn.

Version Bayerischer Wald

Takt 1: In Tanzrichtung leicht geöffnete Rundtanzfassung. Wechselschritt vor in Tanzrichtung.

Takt 2: Wechselschritt rückwärts gegen die Tanzrichtung.

Takt 3-4: Eine Tanzdrehung.

Takt 5-16: Takt 1-4 dreimal wiederholen.

Takt 17-32: Hände in Schulterhöhe gefasst. Die Tänzer legen ihre linke Hand auf die linke Schulter des Vordermanns. Gehschritte in Tanzrichtung.

Takt 33-48: Die Tänzer springen beidbeinig Richtung Kreismitte, gehen leicht in die Hocke und klatschen mit beiden Händen auf beide Knie. Dann klatschen in die eigenen Hände, dann seitwärts in die Hände der Nachbarn in Kopfhöhe und wieder auf die Knie usw. Zum Schluss zweimal in die Hände der Nachbarn klatschen

Die Tänzerinnen gehen zweimal um den Kreis der klatschenden Tänzer und drehen dann hinter ihrem Tänzer nach rechts, bis der ausgeklatscht hat.

Dann von vorn. Schluss ist Takt 1-16.

Zur Tanzherkunft

(Quelle Nicola Benz, Woher – Warum – Wohin?)

Der Ursprung dieses Tanzes liegt wahrscheinlich in Ober- und Niederösterreich. Dies belegen Aufzeichnungen wie Linzer Polka, Donaudorfer Gadrill und Raxendorfer Dudler. Es gibt allerdings auch Belege in der Steiermark und in Bayern, die "Linzer Polka" wurde 1930 auch im Böhmerwald aufgezeichnet.

Eine Geschichte erklärt den Überlieferungsweg: Im 19. Jahrhundert wären tschechische Musikanten (Maurer und Holzschuhmacher) bei der Rückfahrt von Linz nach Budweis gelernt worden. Dann hätten sie im Dorf Doubly Rast gemacht und dort musiziert, auch die neu gelernte "Linzer Polka". Nachher nannten sie diesen Tanz "Doudlebská polka". Jeaqnette Novak lernte den Tanz 1947 in der Tschechoslowakei und lehrte ihn ab 1955 in New York City, USA. Von dort kam er 1956 mit Walter Grothe nach Deutschland und verbeitete sich von dort weiter.

Der Name "Sternpolka" kommt von der Figur in Takt 17-32, bei der die Tänzer einen "Stern" bilden.

Quellen

Hermann Derschmidt berichtet 1981 in "Tänze aus Oberösterreich", daß Rudolf Lughofer von Budweiser Musikanten Kenntnis hatte, die Ende des 19. Jahrhunderts die Linzer Polka in Österreich kennenlernten, nachspielten und die Tanzform übernahmen. Auf der Heimreise nach Budweis, bei einem Halt in Doudleby, spielten sie diese neu gelernte Linzer Polka und nannten sie nach dem Dorf "Doudlebska-Polka".

Liedtexte

Auf der Seite "Sternpolka-Text" ist ein Tanzlied zu diesem Tanz angeführt.

MP3

Noten

CD oder DVD

Videos

Jugendtanz

Beim "Grenzenlos tanzen" 2004

Internationale vorarlberger Trachtentage 2000

Internationale vorarlberger Trachtentage 2000, Variante

Variante aus Schweden

Variante aus Schweden (vanlig)

Variante aus Schweden (arm på arm)

Doudlebská polka, eine Version aus der Tschechischen Republik. "Furiant" ist der Name dieser Tanzgruppe und nicht mit dem tschechischen Zwiefachen Furiant zu verwechseln.

Deutsche Tanzliste

Dieser Tanz wurde im Jahr 2015 in die Tanzliste der Deutschen Gesellschaft für Volkstanz e.V. aufgenommen.

Siehe auch

Linzer Polka

In anderen Sprachen